Amazon.com: Amazons Smartphone mit 4- bis 5-Zoll-Display
Foxconn-Arbeiterinnen - sie sollen laut Bloomberg das Amazon-Smartphone montieren. (Bild: AFP/AFP/Getty Images)

Amazon.com Amazons Smartphone mit 4- bis 5-Zoll-Display

Das Wall Street Journal hat von Zulieferern weitere Details zum Amazon- Smartphone erfahren. Möglich ist ein Fertigungsbeginn schon ab Ende 2012.

Anzeige

Amazons arbeitet mit Komponentenherstellern in Asien zusammen, um sein Smartphone zu testen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Manager aus den Unternehmen, die nicht namentlich genannt werden wollten.

Amazon teste ein Smartphone, dessen Massenproduktion bereits Ende 2012 oder Anfang 2013 anlaufen könnte. Das Display, das Amazon gegenwärtig erprobt, sei 4 bis 5 Zoll groß.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete am 6. Juli 2012 unter Berufung auf zwei Insider, dass Amazon ein Smartphone vorbereitet. Amazon könnte damit neben den Kindle-E-Book-Readern und dem Tablet Kindle Fire ein weiteres Gerät auf den Markt bringen, über das E-Books, Musik und Filme im Download angeboten werden. Amazon arbeite bei dem Smartphone mit dem taiwanischen Auftragshersteller Foxconn zusammen, so Bloomberg.

Der Internethändler will sich mit Patentrechten im Smartphone-Bereich ausstatten und soll dafür mit dem US-Patenthändler Interdigital verhandelt haben, der im Juni 2012 Schutzrechte für 375 Millionen US-Dollar an Intel verkaufte, berichtete Bloomberg weiter. Amazon sei dabei, mit weiteren Patentanbietern zu reden.

Amazon stellte kürzlich den Patentexperten Matt Gordon ein, der zuvor Senior Director für Übernahmen bei dem Unternehmen Intellectual Ventures Management war. Intellectual Ventures Management wurde von dem früheren Microsoft-Cheftechnologen Nathan Myhrvold gegründet und besitzt über 35.000 Schutzrechte. Gordon bekam bei Amazon den Titel General Manager für Patentkäufe und Investitionen.

Amazon soll laut einem unbestätigten Bericht vom Dezember 2011 schon länger versuchen, Smartphone-Hersteller zu werden. So soll Research In Motion (RIM ) ein Übernahmeangebot von Amazon und anderen Unternehmen ausgeschlagen haben.

Amazon wurde im November 2011 auch als einer der Interessenten für das Betriebssystems WebOS von Hewlett-Packard genannt.


Flying Circus 11. Jul 2012

Meinjanur. *g*

boiii 11. Jul 2012

und warme Semmeln.

Kommentieren


News & Magazin : naanoo.com / 13. Jul 2012

Amazon: Gerüchte zum eigenen Smartphone



Anzeige

  1. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  2. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  3. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Mitarbeiter (m/w) Logistik / Zoll im Bereich Beschaffung
    Martin Bauer GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  2. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  3. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  4. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  5. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  6. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  7. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  8. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  9. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen

  10. Gehirnforschung

    Licht programmiert Gedächtnis um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

    •  / 
    Zum Artikel