Foxconn-Arbeiterinnen - sie sollen laut Bloomberg das Amazon-Smartphone montieren.
Foxconn-Arbeiterinnen - sie sollen laut Bloomberg das Amazon-Smartphone montieren. (Bild: AFP/AFP/Getty Images)

Amazon.com Amazons Smartphone mit 4- bis 5-Zoll-Display

Das Wall Street Journal hat von Zulieferern weitere Details zum Amazon- Smartphone erfahren. Möglich ist ein Fertigungsbeginn schon ab Ende 2012.

Anzeige

Amazons arbeitet mit Komponentenherstellern in Asien zusammen, um sein Smartphone zu testen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Manager aus den Unternehmen, die nicht namentlich genannt werden wollten.

Amazon teste ein Smartphone, dessen Massenproduktion bereits Ende 2012 oder Anfang 2013 anlaufen könnte. Das Display, das Amazon gegenwärtig erprobt, sei 4 bis 5 Zoll groß.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete am 6. Juli 2012 unter Berufung auf zwei Insider, dass Amazon ein Smartphone vorbereitet. Amazon könnte damit neben den Kindle-E-Book-Readern und dem Tablet Kindle Fire ein weiteres Gerät auf den Markt bringen, über das E-Books, Musik und Filme im Download angeboten werden. Amazon arbeite bei dem Smartphone mit dem taiwanischen Auftragshersteller Foxconn zusammen, so Bloomberg.

Der Internethändler will sich mit Patentrechten im Smartphone-Bereich ausstatten und soll dafür mit dem US-Patenthändler Interdigital verhandelt haben, der im Juni 2012 Schutzrechte für 375 Millionen US-Dollar an Intel verkaufte, berichtete Bloomberg weiter. Amazon sei dabei, mit weiteren Patentanbietern zu reden.

Amazon stellte kürzlich den Patentexperten Matt Gordon ein, der zuvor Senior Director für Übernahmen bei dem Unternehmen Intellectual Ventures Management war. Intellectual Ventures Management wurde von dem früheren Microsoft-Cheftechnologen Nathan Myhrvold gegründet und besitzt über 35.000 Schutzrechte. Gordon bekam bei Amazon den Titel General Manager für Patentkäufe und Investitionen.

Amazon soll laut einem unbestätigten Bericht vom Dezember 2011 schon länger versuchen, Smartphone-Hersteller zu werden. So soll Research In Motion (RIM ) ein Übernahmeangebot von Amazon und anderen Unternehmen ausgeschlagen haben.

Amazon wurde im November 2011 auch als einer der Interessenten für das Betriebssystems WebOS von Hewlett-Packard genannt.


Flying Circus 11. Jul 2012

Meinjanur. *g*

boiii 11. Jul 2012

und warme Semmeln.

Kommentieren


News & Magazin : naanoo.com / 13. Jul 2012

Amazon: Gerüchte zum eigenen Smartphone



Anzeige

  1. SAP WM/MM Inhouse Berater (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Verifikationsingenieur (m/w) System on Chip Design
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  3. Qualitätsingenieur/in für Software
    Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. IT-Projektleiter (m/w)
    RENA Technologies GmbH, Gütenbach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: LEGO Dimensions
    Release 01.10.
  2. Homeworld Remastered Collection - [PC]
    29,99€ (Release 7.5.)
  3. Wolfenstein: The Old Blood
    19,99€ (Release 08.05.)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glass Chair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Lite Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro
  2. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  3. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: ohne apt kein ubuntu

    strange | 01:09

  2. Re: Soll das ein Scherz sein?

    Styx | 00:53

  3. Re: Die Startups mal wieder

    kelzinc | 00:42

  4. Re: Völlig sinnlos

    kelzinc | 00:39

  5. Re: Überwachung der Normalsterblichen

    muhzilla | 00:33


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel