Abo
  • Services:
Anzeige
Besonders flache Heatpipe für Smartphones
Besonders flache Heatpipe für Smartphones (Bild: Fujitsu)

Alternative Kühlung: Fujitsu entwickelt dünne Heatpipe für Smartphones

Besonders flache Heatpipe für Smartphones
Besonders flache Heatpipe für Smartphones (Bild: Fujitsu)

Hohe Abwärme in Smartphones will Fujitsu mit einem neuen Heatpipe-Design besser abführen. Das Einsatzgebiet beschränkt sich nicht nur auf Smartphones.

Anzeige

Fujitsu will mit einem neuen Heatpipe-Design Wärmeprobleme in Mobilfunktelefonen lösen. Mit der Konstruktion sollen schnellere und damit potenziell wärmere Prozessoren verwendet werden können. Überlegungen zum Einsatz von Heatpipes in Smartphones gibt es schon länger, sie sind bereits im Einsatz. Fujitsu verspricht mit dem neuen Angebot eine erhöhte Effizienz verglichen mit vorhandenen Designs eines Wärmerohrs. Allerdings geht der Hersteller nicht auf Details ein.

Fujitsu verwendet unterschiedliche Dicken für der Konstruktion. Dort wo mutmaßlich am wenigsten Platz ist, rund um das System-on-a-Chip (SoC) also, ist die Heatpipe 0,6 mm dünn. Mehr als 50 Prozent mehr Platz nimmt sich das Design bei dem Wärmetauscher. Dieser ist 1 mm dick und weit von dem SoC entfernt. Zumindest wenn Dimensionen eines Smartphones berücksichtigt werden.

Bis zum Einsatz der Heatpipe werden noch einige Jahre vergehen. Fujitsu plant den Einsatz im Fiskaljahr 2017. Das wäre also spätestens Ende März 2018. Die Technik würde sich prinzipiell für den eigenen Einsatz eignen. So hat der japanische Konzern auch Smartphones im Portfolio.

Angedacht ist zusätzlich ein Einsatz in anderen Bereichen, wie etwa medizinischen Geräten oder Kommunikationsinfrastruktur. Selbst Wearables sieht Fujitsu als Einsatzmöglichkeit. Dafür müsste die Heatpipe aber nochmals verkleinert werden.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 14. Mär 2015

Unter 100Wh pro cm³ sollte man gar nicht erst an so leistungsfähige CPUs in Smartphones...

Lala Satalin... 14. Mär 2015

Ich hoffe er wird nie im Bereich Thermal-Design tätig sein...

lugke84 12. Mär 2015

Nutzen wir doch zusätzlich mögliche Power für Ver- und Entschlüsselung.

Dwalinn 12. Mär 2015

Dito, aber die Leute wollen nun mal schöne große zahlen haben :-( (3facher octa core...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  2. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    divStar | 05:27

  2. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich...

    divStar | 05:26

  3. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41

  5. Re: Selbst schuld, wer das benutzt (kt)

    ClausWARE | 04:19


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel