Anzeige
Das neue Allview X2 Twin
Das neue Allview X2 Twin (Bild: Allview)

Allview X2 Twin: Dual-SIM-Smartphone mit 5-Zoll-Display für 230 Euro

Allview hat ein neues günstiges Dual-SIM-Smartphone präsentiert: Das X2 Twin kommt mit einem großen Display, einem Octa-Core-Prozessor und einer 8-Megaxpixel-Kamera von Sony. Für 230 Euro bekommen Käufer eine anständige Ausstattung.

Anzeige

Mit dem X2 Twin hat Allview ein neues günstiges Android-Smartphone vorgestellt. Das neue Gerät der X2-Serie hat ein 5 Zoll großes IPS-Display, das mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Der Bildschirm wird durch Gorilla Glass 3 geschützt.

  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
  • Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)
Das neue X2 Twin von Allview (Bild: Allview)

Die Rückseite des Smartphones ist ebenfalls aus Glas, auch hier wird Gorilla Glass 3 verwendet. Demnach dürfte auch die Rückseite nicht so schnell verkratzen. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Octa-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Da alle acht Kerne Cortex-A7-Kerne sind, dürfte er von der Leistungsfähigkeit nicht mit schnellen Vierkernprozessoren mithalten können.

Zwei SIM-Karten nutzbar

Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der interne Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut. Das X2 Twin unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. LTE beherrscht das Gerät nicht. Der Nutzer kann zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, die auch im Standby-Betrieb beide erreichbar sind.

WLAN wird nach 802.11b/g/n unterstützt, also nur die Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten.

8-Megapixel-Kamera mit Sony-Sensor

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht eingebaut. Der Sensor stammt von Sony. Die Kamera ermöglicht zahlreiche Aufnahmemodi, wie etwa HDR, Gesichtserkennung, Beauty-Aufnahmen und einen Selbstauslöser, der auf Worte oder lächelnde Gesichter reagiert. Die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Das X2 Twin wird mit Android in der Version 4.4.2 ausgeliefert. Der nicht ohne weiteres wechselbare Lithium-Polymer-Akku hat eine Nennladung von 1.920 mAh. Die maximale Standby-Zeit gibt Allview mit acht Tagen an, was verglichen mit anderen Smartphones eher wenig ist. Die maximale Gesprächszeit im UMTS-Modus soll etwas über 6,5 Stunden betragen.

Ab September erhältlich

Das Allview X2 Twin soll ab dem 10. September 2014 in Deutschland erhältlich sein. Den Preis gibt das rumänische Unternehmen mit 230 Euro an, das Gerät kann im Allview-Onlineshop bereits vorbestellt werden. Allview produziert seine Smartphones nicht selbst, sondern importiert die Geräte aus China und verkauft sie in Europa unter eigenem Namen weiter.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Java / JEE Entwickler (m/w)
    ckc group, Region Braunschweig/Wolfsburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  2. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  3. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  4. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  5. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  6. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  7. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  8. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  9. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

  10. Xbox Scorpio

    Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. und nicht halbewgs "aktuelle" Nexus Geräte

    x-beliebig | 14:21

  2. Re: Der Schwenk auf x86...

    Spiritogre | 14:20

  3. Re: Das Schild

    nixidee | 14:19

  4. Re: 58 km Autopilot pro Tag?

    AndyMt | 14:18

  5. Re: WOW eine richtige neue Idee!

    Dino13 | 14:18


  1. 13:39

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:04

  5. 12:03

  6. 11:30

  7. 10:55

  8. 10:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel