Wacken im August 2011
Wacken im August 2011 (Bild: Morris MacMatzen/Reuters)

Allensbacher Institut Mehrheit der jungen Menschen gegen Urheberrecht im Internet

Menschen unter 30 in Deutschland wollen in einer relativen Mehrheit von 46 Prozent überhaupt kein Urheberrecht im Internet. Umfragen der Musik- oder Filmindustrie haben bisher nur manipulativ gefragt.

Anzeige

Meist werden Studien zur Akzeptanz des Urheberrechts in Deutschland von der Musik- oder Filmindustrie erhoben und sind schon von der Fragestellung her nicht objektiv. Eine Studie (PDF) des Instituts für Demoskopie Allensbach, die am 31. August 2012 vorgelegt wurde, kommt dagegen zu interessanten Ergebnissen.

Danach sind die 16- bis 29-Jährigen mit einer Mehrheit von 46 Prozent gegen ein Urheberrecht im Internet. Lediglich 39 Prozent dieser Altersgruppe treten dafür ein. Die übrigen Befragten waren unentschieden und machten keine Angabe. Die Frage lautete: "Ich finde, es sollte erlaubt sein, Musik, Bücher oder Filme kostenlos zu kopieren oder zur kostenlosen Nutzung, zum Beispiel zum kostenlosen Herunterladen, ins Internet zu stellen. Künstlerische Werke sollten für alle frei verfügbar sein und nicht nur für Leute, die sich das ohne Probleme leisten können."

Die Befragten aus der Altersgruppe, die sich für das Urheberecht im Internet aussprachen, taten dies nur, damit "Musiker oder Schauspieler von ihrer Arbeit" leben könnten. Nach den Gewinnen der Musik- und Filmindustrie wurde ausdrücklich nicht gefragt.

56 Prozent der Bevölkerung sind der Meinung, dass das kostenlose Kopieren und Tauschen von Musik, Büchern oder Filmen über das Internet verboten sein sollte, weil den Künstlern dadurch ein ausreichender Lohn für die erstellten Werke verwehrt würde. 24 Prozent der Deutschen sind dagegen der Auffassung, dass künstlerische Werke im Internet für alle frei verfügbar sein sollten.

Ein ähnliches Stimmungsbild ergibt sich für Internetnutzer, von denen sich 57 Prozent für die Gültigkeit des Urheberrecht im Internet aussprechen. 28 Prozent sind dagegen.

Zudem glaubt nur eine Minderheit von 14 Prozent, dass das Urheberrecht im Internet auch durchsetzbar ist. 57 Prozent sind der Auffassung, dass sich das kostenlose Kopieren und Tauschen von Filmen und Musik im Internet nicht verhindern lässt. Von den Internetnutzern zweifelt mit 65 Prozent ein noch größerer Kreis an der Durchsetzbarkeit eines Verbots.


pholem 07. Sep 2012

Haha genau, wenn du als Kreativer Content erzeugst gehört es nicht dir, sondern...

StefanKehrer 04. Sep 2012

Das dürfte wohl aktuell das Beispiel sein ,was der Sache am Nächsten kommt. Aber hier...

fratze123 04. Sep 2012

willst du dich nicht erstmal informieren, bevor du so'n käse schreibst? natürlich geht es...

ZeroSama 03. Sep 2012

Das Lustige daran ist ja auch, dass Metaller nach einigen Umfragen (wenn ich das richtig...

Bankai 03. Sep 2012

Es gibt KEINE RAUBKOPIEN!!!

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  2. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  2. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  3. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  4. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  5. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  6. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  7. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  8. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  9. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor

  10. Technik-Test Assassin's Creed Unity

    Paris - die Stadt der Liebe zu Details



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel