Abo
  • Services:
Anzeige
Marissa Mayer im September  2011
Marissa Mayer im September 2011 (Bild: Araya Diaz/Getty Images for Techcrunch)

Alibaba: Yahoo will seine 5 Milliarden Dollar lieber selbst ausgeben

Marissa Mayer im September  2011
Marissa Mayer im September 2011 (Bild: Araya Diaz/Getty Images for Techcrunch)

Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat erklären lassen, dass der Milliardengewinn aus dem Alibaba-Anteilverkauf wohl doch nicht an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Sie hat für Yahoo offenbar Besseres mit dem Geld vor.

Yahoo hat erklärt, dass es seinen Plan überprüfen will, die Anteile des Unternehmens an Alibaba zu verkaufen und den Erlös in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar an die Aktionäre auszuschütten. Das geht aus einer Pflichtmitteilung des Internetunternehmens an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) hervor. Offenbar hat die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer vor, das Geld für Übernahmen einzusetzen.

Anzeige

"Diese Überprüfung kann zu einer Neubewertung oder Änderungen bei unseren derzeitigen Plänen führen", schrieb das Unternehmen in der Mitteilung.

Im Mai 2012 hatte Interimschef Ross Levinsohn am Abschluss des Plans gearbeitet, nachdem der chinesische Internetkonzern Alibaba 20 Prozent seiner Anteile für 6,3 Milliarden US-Dollar in bar und 800 Millionen US-Dollar in Aktien von Yahoo zurückkauft. Levinsohn wollte "substantiell alles", was nach Steuern von dem Anteilsverkauf übrig bleibt, an die Aktionäre ausschütten.

Laut einem Bericht der britischen Financial Times wird darüber spekuliert, dass Yahoo Unternehmen wie Hulu, Pinterest oder Flipboard übernehmen könnte. Auch Weather Channel und WebMD sollen auf der Wunschliste des Internetkonzerns stehen.

In einem früheren Bericht wurde Pubmatic als Übernahmeziel für Yahoo genannt. Mayer wolle mit guten Produkten Yahoo retten und das E-Mail-Angebot, Flickr, die Suche und den Adserver verbessern. Alle Manager, die direkt an sie berichten, sind aufgefordert, innerhalb von 45 Tagen Strategiepläne vorzulegen.

Mayer soll zudem klar auf Produktentwicklung setzen, und will bei Yahoo mehr Entwickler einstellen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 11. Aug 2012

Die soll doch 40 Millionen oder so kriegen, wenn sie 5 Jahre dabei bleibt und Erfolg hat...

Trollster 10. Aug 2012

Ross Levinsohn besitzt vermutlich genug Aktien und wollte somit noch bisschen was...

linksklick 10. Aug 2012

Die Anleger wissen eben dass Yahoo gnadenlos abgehängt ist. Mit den paar Milliarden rei...

Icestorm 10. Aug 2012

WOW!!! Du beherrschst ja die grundlegenden digitalen Kulturtechniken!?! Copy und sogar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  3. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Recklinghausen
  4. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Berichte über Elon Musk

    DerVorhangZuUnd... | 23:18

  2. Re: Alternative: Everything Search Engine

    FreiGeistler | 23:12

  3. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    DerVorhangZuUnd... | 23:07

  4. was ist jetzt das neue?

    Poison Nuke | 23:03

  5. Re: Bei Glasfaser ist's ja einfach...

    bithunter_99 | 23:01


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel