Abo
  • Services:
Anzeige
Die Wecker-App AlarmRun verpetzt Langschläfer.
Die Wecker-App AlarmRun verpetzt Langschläfer. (Bild: AndroidRun)

AlarmRun: Die Wecker-App mit eingebauter Petze

Wer sich morgens mit dem Aufstehen schwer tut, könnte in der Android-App AlarmRun eine Lösung finden: Steht der Nutzer nicht rechtzeitig auf, verpetzt ihn die Anwendung in sozialen Netzwerken - oder per SMS an wahllos ausgewählte Kontakte.

Anzeige

Mit der Android-App AlarmRun könnten Langschläfer und potenzielle Snooze-Dauerdrücker einen Anreiz bekommen, morgens pünktlich aus dem Bett zu steigen. Die Anwendung funktioniert wie ein herkömmlicher Wecker - dank Anbindung an soziale Netzwerke verpetzt sie den Nutzer aber, wenn er nicht rechtzeitig aufsteht.

  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
  • Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)
Die Wecker-App AlarmRun (Bild: AlarmRun)

Klingelt der Wecker, muss der Nutzer ihn mit Hilfe eines Entsperrmusters ausschalten. Diese Funktion gibt es bereits bei anderen Alarm-Apps, dort passiert aber nichts weiter, wenn der Nutzer den Wecker einfach verschläft.

Statusmeldung auf sozialem Netzwerk verpetzt Langschläfer

Sollte der Nutzer hingegen bei AlarmRun den Weckton ignorieren oder das Entsperrmuster falsch eingeben, wird eine Statusmeldung auf Facebook, Twitter oder Kakao Story geteilt. Auf diese Weise kann jeder sehen, dass man verschlafen hat.

Zusätzlich kann auch ein Kontakt eingegeben werden, der im Falle des Verschlafens eine SMS zugeschickt bekommt. Dieser Kontakt kann für jeden Alarm auch individuell eingestellt werden. Wer es noch extremer mag, kann den SMS-Empfänger auch per Zufall bestimmen lassen.

Alternativ wird Zufallsbild gepostet

Wem das immer noch nicht reicht, der kann noch einen Schritt weiter gehen. Zusätzlich lässt sich noch einstellen, dass zur Statusmitteilung auf den sozialen Netzwerken ein zufällig ausgewähltes Foto aus der Galerie des Smartphones mit gepostet wird.

Als Zugriffe benötigt AlarmRun den Zugriff auf das Adressbuch des Nutzers und die Möglichkeit, SMS versenden zu können. Die App ist in Googles Play Store verfügbar, sie ist kostenlos und verzichtet auf In-App-Käufe.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 25. Apr 2015

Im Artikel und in der Diskussion geht es um die Disziplinlosigkeit in Hinblick auf...

Aslo 22. Apr 2015

xD (der war gut)

miauwww 22. Apr 2015

Wer früh aufstehen muss, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

neocron 22. Apr 2015

du musst diese nicht installieren, was genau ist dein Problem damit?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. Deutsche Bundesbank, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    MrReset | 07:39

  2. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Kakiss | 07:27

  3. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    ronlol | 07:21

  4. Re: VW kooperiert in dem Bereich

    nf1n1ty | 07:20

  5. Re: TF2 schlechter als TF1

    linuxGNU | 07:06


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel