Abo
  • Services:
Anzeige
Agon AG251FZ
Agon AG251FZ (Bild: AOC)

Agon AG251FZ: AOCs Display läuft mit nativen 240 Hz und Freesync

Agon AG251FZ
Agon AG251FZ (Bild: AOC)

Die ersten Bildschirme mit 240 Hz sollen in den kommenden Monaten erscheinen: AOC bringt den Agon AG251FZ, Asus den ROG Swift PG258Q und Benq den Zowie XL2540. Allen gemein ist offenbar das gleiche 24,5-Zoll-TN-Panel.

AOC, Asus und Benq haben jeweils einen Monitor für Spieler angekündigt, der eine Bildfrequenz von nativen 240 HZ aufweist. Das ist noch einmal deutlich mehr als bisher Displays mit 120 Hz, 144 Hz, 165 Hz (wie Viewsonics XG2703-GS), 180 Hz (wie Asus' PG248Q) und 200 HZ. Den drei neuen Modellen gemein ist ein 24,5-Zoll-Panel mit TN-Technik und vergleichsweise grobkörnigen 1.920 x 1.080 Pixeln. Diese Auflösung ergibt aber Sinn, denn mit deutlich mehr Bildpunkten würden selbst High-End-Grafikkarten in einigen Spielen keine 240 fps erreichen. Displaygröße und -frequenz richten sich an Pro-Gamer.

Anzeige
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • Agon AG251FZ (Bild: AOC)
  • ROG Swift PG258Q (Bild: Asus)
  • ROG Swift PG258Q (Bild: Asus)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
  • Zowie XL254 (Bild: Benq)
Zowie XL254 (Bild: Benq)

Alle drei 240-Hz-Bildschirme nutzen Displayport 1.2a und HDMI 2.0 als Eingänge, der Freesync-Bereich geht von 48 bis 240 Hz. AOC und Benq nennen eine Freesync-Unterstützung für AMD-Grafikkarten, Asus hingegen eignet sich aufgrund von G-Sync für Nvidia-Pixelbeschleuniger. Das verwendete Panel soll eine Reaktionszeit von 1 ms (grau zu grau) sowie eine maximale Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter und einen Kontrast von 1.000:1 aufweisen. Es handelt sich offenbar um ein Modell des Herstellers AU Optronics.

Trotz gleichen Panels unterscheiden sich die Displays: AOCs Agon AG251FZ verfügt über USB-Anschlüsse, wovon einer für Fast Charge ausgelegt ist. Benq liefert beim Zowie XL2540 eine kabelgebundene Fernbedienung mit, um zwischen verschiedenen Voreinstellungen und Nutzerprofilen umzuschalten. Zudem ist der Bildschirm mit abnehmbaren Lichtblenden ausgestattet. Asus' ROG Swift PG258Q weist die typische Beleuchtung auf, bei der das ROG-Logo auf den Tisch projiziert wird. Pivot beherrschen sie alle.

Preise liegen uns bisher einzig für den Agon AG251FZ vor, AOC ruft 500 Euro auf und möchte das Display ab Januar 2017 verkaufen.


eye home zur Startseite
HubertHans 01. Dez 2016

Ich verweise gerne hierauf: http://www.avsforum.com/forum/40-oled-technology-flat-panels...

Themenstart

HubertHans 28. Nov 2016

Bin nicht hier um Leuten Honig ums Maul zu schmieren. Und vielleicht ist da jemand...

Themenstart

JensM 26. Nov 2016

Da Du sowieso die ganze Zeit mit dem Messer läufst, siehst Du ihn selbst fast nie. Wenn...

Themenstart

HubertHans 25. Nov 2016

Sieht leider auch nicht danach aus. Dann werden die 240Hz bei weniger Kontrastreichen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. Stadt Ellwangen, Ellwangen
  3. über Hays AG, Karlsfeld
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  2. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

  1. Re: Upload ...

    NaruHina | 05:40

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Wallbreaker | 04:56

  3. Wie eine Supernova ...

    Dyanarka | 04:51

  4. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45

  5. Re: mit Linux...

    paris | 03:29


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel