Abo
  • Services:
Anzeige
AGL dient derzeit vor allem als Grundlage für das IVI-System in Autos.
AGL dient derzeit vor allem als Grundlage für das IVI-System in Autos. (Bild: Automotive Grade Linux/CC-BY 4.0)

Grundlage Tizen ist Segen und Fluch zugleich

Basis für die technische Plattform Automotive Grade Linux ist das von Samsung und Intel an die Linux Foundation übergebene Tizen IVI. Die primäre Methode, Apps für diese ursprünglich für Smartphones entwickelten Plattformen zu erstellen, sind Web-Apps mit HTML. Native Apps werden mit den Enlightenment Foundation Libraries (EFL) programmiert, die für den Enlightenment-Desktop entstanden sind. Dadurch wird, etwas überspitzt ausgedrückt, geringer Speicherbedarf mit komplizierter Programmierung erkauft.

Anzeige

Benötigt eine App über die vom Browser bereitgestellten Schnittstellen hinaus Zugriff auf Geräte oder Dienste, müssen Programmierer bei Tizen allerdings notgedrungen zu den schwieriger umzusetzenden nativen Apps greifen. Mit dem in München von Fulup Ar Foll und José Bollo vom bretonischen Unternehmen iot.bzh vorgestellten neuen App-Framework ist jedoch eine geschichtete Implementierung möglich: Die Oberfläche kann in HTML entwickelt werden, Hintergrunddienste werden als Binärkomponente bereitgestellt. Diese Trennung erleichtert auch die Zusammenarbeit zwischen den Designern der Oberfläche, die zunächst Dummy-Anwendungen in HTML und etwas Javascript entwickeln können, und den Entwicklern der Hintergrunddienste.

Als weiteres Grafiktoolkit für native Anwendungen wird Qt verwendet, das in der Automobilbranche seit Jahren recht weit verbreitet ist. Von vielen Entwicklern wird dies eher als Kompatibilitätslösung betrachtet, als Brücke zur leichteren Portierung bereits vorhandener Programme - und damit schnellerer "Time to market" für AGL-basierte Systeme. Letztlich ist es jedoch den Fahrzeugherstellern selbst überlassen, langfristig auf ein bestimmtes Framework zu setzen.

Kein Appstore

Trotz App-Infrastruktur, Signaturmöglichkeit und Konsens über das Paketformat für Apps, das eine Erweiterung des W3C-Widget-Archivformats ist, stößt die Frage nach einem einheitlichen Appstore auf Schulterzucken. Dafür seien letztlich die Fahrzeughersteller und -zulieferer zuständig. Immerhin, die Sicherheitsarchitektur des Anwendungsframeworks würde es zulassen, dass bestimmte Funktionen außer der vom Hersteller des Fahrzeugs signierten Apps zugänglich sind. Bei anderen Funktionen könnte der Zugriff laxer sein, so dass beispielsweise die App eines neuen Webradios schneller für verschiedene Fahrzeughersteller verfügbar sein kann.

 AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den HerstellernSicherheit wird großgeschrieben 

eye home zur Startseite
bofhl 26. Sep 2016

Das eigentliche Problem stellt hier aber weniger die Software dar! Das Hauptproblem ist...

bofhl 26. Sep 2016

Laut eigener Aussage - war auch hier bei Golem zu finden - ist das nur mehr ein reines...

mainframe 20. Sep 2016

+1 Genau daran hatte ihc gerade auch gedacht :-)

DebugErr 19. Sep 2016

Dein Sinn für Humor auch.

maxule 18. Sep 2016

Oder gleich den Stern aus China, gefertigt von BYD.

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen
  2. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. matrix technology AG, München
  4. über Hays AG, Oberhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  2. 22,96€
  3. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)

Folgen Sie uns
       


  1. Iana-Transition

    US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen

  2. Tintenpatronensperre

    HP hält dem Druck nicht stand

  3. Generation EQ

    Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor

  4. Waipu TV im Hands on

    Das richtig flexible Internetfernsehen

  5. Twitch

    Amazon macht Streamer in Breakaway zu Matchmakern

  6. Autonomes Fahren

    Die Ethik der Vollbremsung

  7. Renault

    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

  8. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  9. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  10. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Zu teuer, mit Fritzbox gibt es SD für Lau

    Asser | 10:18

  2. Re: "Macht fast alles anders"

    DxC | 10:17

  3. Re: Was soll ich auf dem Mars?

    Rudi Mental | 10:17

  4. Re: DAS kommt dabei heraus

    ibsi | 10:17

  5. Re: Nette Sache - HD ÖR in eigenregie auch Kostenlos?

    most | 10:16


  1. 09:55

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:00

  5. 08:43

  6. 07:57

  7. 07:39

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel