Abo
  • Services:
Anzeige
Selbstporträt des Makaken auf Indonesien
Selbstporträt des Makaken auf Indonesien (Bild: Public Domain)

Affen-Selfie: US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

Im Streit über die Urheberrechte an einem Affen-Selfie erhält die Wikipedia Unterstützung von der US-Copyright-Behörde. Sie spricht Tieren grundsätzlich die Rechte an eigenen Werken ab.

Anzeige

Tiere, Pflanzen und die Natur besitzen nach Ansicht der US-Copyright-Behörde keine Urheberrechte an ihren Werken. In einem aktuellen Entwurf ihres Kompendiums zum Urheberrecht heißt es in Punkt 360: "Weil das Urheberrecht auf die 'ursprünglichen intellektuellen Konzepte des Autors' beschränkt ist, wird die Behörde Ansprüche abweisen, aus denen hervorgeht, dass kein Mensch das Werk geschaffen hat." Daher werde die Behörde keine Werke der Natur, von Tieren oder Pflanzen registrieren. Dies gelte auch für Werke, die einem göttlichen oder übernatürlichen Wesen zugeschrieben würden.

Als Beispiel nennt das Copyright-Office ausdrücklich "ein Foto, das ein Affe aufgenommen hat". Gleiches gelte auch für Wandgemälde eines Elefanten oder Treibholz, das vom Meer geformt und geglättet worden sei. Die Behörde stützt damit die Position der Wikimedia Foundation im Streit mit dem britischen Fotografen David Slater. Mehrere Fotos, die ein Affe auf Indonesien mit dessen Kamera geknipst hatte, wurden nach der Veröffentlichung auf Wikipedia mit dem Argument hochgeladen, dass Slater kein Urheberrecht an den Fotos besitze, da er die Bilder nicht selbst aufgenommen habe. Zwar wehrte sich Slater gegen die Veröffentlichung auf Wikipedia, doch das Lexikon entsprach seinem Wunsch nicht.

Der Fall hatte Anfang August weltweit Schlagzeilen gemacht, weil die Foundation ihn in ihrem ersten Transparenzbericht prominent erwähnt hatte. Slater hatte daraufhin der Wikipedia vorgeworfen, sie werde "möglicherweise von Leute mit politischen Absichten" betrieben. "Die Leute, die sie bearbeiten, könnten ein neuer Adolf Hitler oder ein neuer Stalin sein", hatte er der Huffington Post gesagt.

Die Wikimedia Foundation verteidigte hingegen ihre Entscheidung. "Wir nehmen diese Einschätzungen sehr ernst und haben beide Seiten der Debatte untersucht. Wir glauben nicht, dass der Affe das Urheberrecht besitzt", sagte Wikimedia-Sprecherin Katherine Maher der Huffington Post. Nach Einschätzung der Foundation besitze niemand das Urheberrecht an dem Bild, so dass es unter Public Domain falle. Auch das US-Recht sehe vor, dass nicht-menschliche Autoren kein Urheberrecht beanspruchen können. Diese Position wird durch das Kompendium der Copyright-Behörde nun ausdrücklich bestätigt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Aug 2014

Da sie das schon lange werden und im Internet schon teilweise sogar VOR Kinorelease in...

MeiCh 25. Aug 2014

Aber die Skatevideos waren Euer Werk,die Fotos die der Affe gemacht hat sind sein Werk...

Differenzdiskri... 25. Aug 2014

In einem anderen Thread gab es einen Test mit jeweils moderner Kunst und Kunst von...

der_wahre_hannes 25. Aug 2014

Es geht um Dinge, die der Affe tut. Wieso sollte der Fotograf das Urheberrecht für ein...

tibrob 25. Aug 2014

Der Mensch gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen; die Gattung ist Homo.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  3. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  4. Diehl Comfort Modules, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  2. 69,99€
  3. (-20%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Upload ...

    NaruHina | 05:40

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Wallbreaker | 04:56

  3. Wie eine Supernova ...

    Dyanarka | 04:51

  4. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45

  5. Re: mit Linux...

    paris | 03:29


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel