Aerie-Drohnen: Flügel werden zum Rotor.
Aerie-Drohnen: Flügel werden zum Rotor. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Aerie Drohne wird vom Hubschrauber zum Motorsegler

Drohnen, die wie ein Hubschrauber starten und wie ein Flugzeug fliegen, stellt das österreichische Unternehmen Aerie auf der Ila in Berlin vor. Gedacht sind sie unter anderem für die Suche nach Vermissten.

Anzeige

Ein bemerkenswertes Antriebssystem für Drohnen hat das österreichische Unternehmen Aerie entwickelt. Das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) startet wie ein Hubschrauber und geht dann in den Flächenflug über. Auf der Ila in Berlin präsentieren sie die zwei Prototypen I-2 ILE und S-25 Swift.

  • Aerie-Drohnen auf der Ila 2012 in Berlin (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Aerie-Drohnen auf der Ila 2012 in Berlin (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Die Drohne hat die Form eines Flugzeugs mit Rumpf und Tragflächen. Als Antrieb dienen zwei Propeller, die an den Tragflächen sitzen. Der vordere Teil des Rumpfes mit den Tragflächen ist drehbar gelagert, die Flügel sind um 90 Grad schwenkbar.

Zum Start steht die Drohne senkrecht auf drei kleinen Flügeln am Heck. Die Flügel sind so geklappt, dass sie waagerecht stehen. Werden die beiden Motoren gestartet, dreht sich der obere Teil der Rumpfes, so dass die Flügel des UAV wie ein Rotor wirken. Sie startet dann senkrecht wie ein Hubschrauber.

In der Luft würden die Tragflächen um 90 Grad geklappt, und die Drohne werde zum Motorsegler, erklärt Johannes Reiter, Gründer und Chef des Unternehmens, im Gespräch mit Golem.de. Vorteil des Konzepts sei, dass die Drohne in beiden Flugzuständen sehr effizient sei. Im Flächenflug erreiche sie eine Einsatzdauer von rund 24 Stunden. Die Drohne könne ferngesteuert werden, sie könne aber auch autonom fliegen.

Zwei Jahre habe Aerie an den Drohnen entwickelt, sagt Reiter. Jetzt seien diese serienreif. Gedacht sind sie in erster Linie für den zivilen Einsatz: So sollen Bergrettung und Feuerwehr damit beispielsweise nach Verschütteten oder nach Vermissten suchen. Die Polizei könne sie zur Verkehrsüberwachung einsetzen.


Eheran 13. Sep 2012

Weils nicht geht? Edit: Auch ein Beispiel von Golems Quälitätsjournalismus.

ap (Golem.de) 12. Sep 2012

Stimmt und ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

redwolf 12. Sep 2012

Immerhin jemand der seinen Kopf nicht nur als Hutständer benutzt. Das die Nurflügler noch...

Anonymer Nutzer 12. Sep 2012

Wer wird "Vermisst" ?! Ein Agent auf der Flucht ? ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support ERP-Systems (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Funktionsentwickler C++ (m/w)
    GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  3. Software-Entwickler (m/w) für Automotive Application SW
    Kistler Automotive GmbH, München
  4. IT-Spezialist digitale Archivierung (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-TIPP: Amazon-Gutschein im Wert von 40€ kaufen und 10€ geschenkt bekommen
    (Achtung: Anscheinend sind nicht alle User für die Teilnahme berechtigt)
  2. MITTWOCH RELEASE: Windows 10 Home (64 Bit)
    99,90€
  3. MITTWOCH RELEASE: Windows 10 Pro (64 Bit)
    149,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

  2. Honeynet des TÜV Süd

    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

  3. Codecs

    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

  4. Moto X Play

    Motorolas Smartphone mit extralanger Akkulaufzeit

  5. Netzsperren

    Hollywood plante offenbar Rufmordkampagne gegen Google

  6. Electric Skin

    Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay

  7. Security

    Apples App Store als Einfallstor für Schadcode

  8. Soziales Netzwerk

    Neuer Anlauf gegen Klarnamenzwang bei Facebook

  9. Soziale Netze

    Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

  10. Neues Moto G

    Motorola-Smartphone mit Android 5.1 für 230 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind der Shitstorm
Kritik an Dieter Nuhr
Wir alle sind der Shitstorm

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
Visual Studio 2015 erschienen
Ganz viel für Apps und Open Source
  1. Windows 10 IoT Core angetestet Windows auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Da kämpft Pest gegen Cholera und wir

    picaschaf | 06:47

  2. Re: mein geliebtes Google

    DY | 06:38

  3. Re: noch ein paar mehr Absätze

    Ach | 06:34

  4. Re: Neuinstallation nach >1 Jahr von Win7

    wamp | 06:27

  5. Re: Hat das außerhalb der USA eigentlich Relevanz?

    picaschaf | 06:26


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel