Adventure-Klassiker: Nachfolger für Erben der Erde geplant
Inherit the Earth 2 (Bild: Wyrmkeep Entertainment)

Adventure-Klassiker Nachfolger für Erben der Erde geplant

Ein Fuchs namens Rif steht im Mittelpunkt des 1994 veröffentlichten Adventures Erben der Erde. Jetzt planen die Entwickler einen Nachfolger - mit Hilfe von finanzieller Unterstützung durch die Community.

Anzeige

Die Menschen haben den Planeten Erde verlassen, stattdessen haben Tiere die Macht übernommen, und ein Fuchs namens Rif erlebt das ganz große Abenteuer: Das ist der Plot des Adventures Erben der Erde (Inherit the Earth: Quest for the Orb), das ab 1994 für eine Reihe von Plattformen erschienen ist - neben Windows auch für Amiga und Linux.

Das Spiel war ursprünglich als Trilogie angelegt, jetzt planen einige der Entwickler von damals mit ihrem Studio Wyrmkeep Entertainment tatsächlich eine Fortsetzung. Die trägt den Titel Inherit the Earth 2 und soll über Kickstarter Unterstützung durch die Community bekommen: 135.000 US-Dollar sollen es werden. Bislang haben 140 Unterstützer rund 8.000 US-Dollar zugesagt, das Projekt läuft noch 20 Tage.

Konzept und Handlung stehen schon, derzeit arbeiten die Entwickler an einem Prototyp. Das Spiel soll für Windows, Mac OS, Linux und iOS erscheinen. Neben Englisch könnte es bei ausreichender Finanzierung auch weitere Sprachversionen geben. Sollte richtig viel Geld zusammenkommen, will Wyrmkeep Entertainment gleich mit der Produktion von Teil 3 beginnen - derzeit sieht es aber nicht danach aus.

Nach aktuellem Stand soll Inherit the Earth 2 im November 2013 fertig sein. Wie immer bei Kickstarter-Projekten gilt: Auch wenn das Projekt vielversprechend aussieht und die Entwickler über viel Erfahrung verfügen, kann das Vorhaben in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Unterstützer ihr Geld wiedersehen.

Nachtrag vom 29. Januar 2013, 10:00 Uhr

Wyrmkeep Entertainment hat die Kickstarter-Kampagne von Erben der Erde vorzeitig beendet; Unterstützer bekommen ihr Geld zurück. Im offiziellen Forum der Entwickler kann über einen neuen Anlauf diskutiert werden.


Casandro 29. Jan 2013

Nö, es gab Probleme mit der Präsentation. Die wollen es jetzt anscheinend nochmal neu machen.

ownage77 28. Jan 2013

Das Spiel hat mir damals sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe das Projekt auf Kickstarter...

Avdnm 28. Jan 2013

Dito. Das Spiel hatte definitiv einige genial Stellen ( z.B. den Wächter ablenken "Wer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel