Whatsapp-Logo
Whatsapp-Logo (Bild: Whatsapp)

Adressbuchabgleich Whatsapp wird von Datenschützern kritisiert

Weil Whatsapp alle Kontakte der Adressbücher seiner Nutzer automatisch abgleicht, verstößt der Instant-Messaging-Dienst gegen kanadische und niederländische Datenschutzgesetze. Nutzer sollten selbst entscheiden können, was sie mit dem Dienst teilen möchten, kritisieren Datenschützer beider Länder.

Anzeige

Trotz aller Kritik ist Whatsapp nach wie vor einer der beliebtesten Instant-Messaging-Dienste. Mehrere Milliarden Nachrichten werden laut dem Unternehmen täglich verschickt. Daran dürfte auch der Bericht niederländischer und kanadischer Datenschutzbehörden nichts ändern, der jetzt laut Reuters veröffentlicht wurde.

Darin wird kritisiert, dass Whatsapp beim Adressbuchabgleich automatisch auf alle Telefonnummern zugreift - egal ob von Nutzern oder Nichtnutzern. Der Aufsichtsratsvorsitzende der niederländischen Datenschutzbehörde, Jacob Kohnstamm, erklärte: "Beide, Nutzer und Nichtnutzer, sollten die Kontrolle über ihre Daten haben und frei entscheiden können, welche Kontakte sie mit Whatsapp teilen wollen." Alles andere widerspreche den Datenschutzgesetzen.

Laut den Datenschützern habe sich das kalifornische Unternehmen aber bereiterklärt, bei seinem Dienst nachzubessern. Nutzer sollen in Zukunft nach der Erlaubnis gefragt werden, ob Whatsapp auf das Adressbuch zugreifen dürfe. Kontakte könnten auch nachträglich noch hinzugefügt werden.

Das ist nicht das erste Mal, dass Whatsapp auf die Kritik von Datenschützern reagiert. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen eine Verschlüsselung für die Übertragung von Nachrichten eingerichtet.

Trotzdem werde man Whatsapp weiterhin im Auge behalten, teilten die Datenschützer mit. Sollte das Unternehmen weiterhin gegen Datenschutzgesetze verstoßen und die Privatsphäre seiner Nutzer nicht ernst nehmen, ziehe man auch rechtliche Schritte in Betracht.

Whatsapp hatte in den vergangenen Monaten negative Schlagzeilen gemacht. Unter anderem konnten Nachrichten im Klartext mitgelesen werden. Außerdem soll es möglich gewesen sein, im Namen einer anderen Person Nachrichten zu senden und zu empfangen. Wir haben einige Alternativen zu dem Instant Messenger vorgestellt.


chrulri 30. Jan 2013

Nein. Der Pizzabäcker von nebenan kann dir ja auch einfach eine SMS schreiben wenn er...

chrulri 30. Jan 2013

Wurde schon alles gesagt.

matok 30. Jan 2013

Das ist richtig. Zum Glück hat man aber noch die Wahl, ob man den Diensten die wirklich...

Panzergerd 29. Jan 2013

Joyn läuft ja bei den Providern selber, d.h. die können Daten auf einer niedrigeren Ebene...

chrulri 29. Jan 2013

Kannst ja auch einfach alle Telefonnummern der Welt in deiner Kontaktliste haben, dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projectleader Web Solutions (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. AUTOSAR-Solution-Entwickler/- in Bereich Diagnose
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Senior-Produktmanager/-in Verkehrsplanungs- und Simulationssoftware
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 10: Games, Blu-ray, Technik u. v. m.
  2. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)
  3. NEU: Gewinnspiel zum 20. Geburtstag der PlayStation
    (Teilnahme über Kauf eines PSN-Code im Wert von über 30 EUR)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Parrot Bebop ausprobiert: Handliche Kameradrohne mit großem Controller
Parrot Bebop ausprobiert
Handliche Kameradrohne mit großem Controller
  1. Parrot Smartphone-Teleprompter für das Kameraobjektiv

    •  / 
    Zum Artikel