Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe Shadow nutzt Weinre.
Adobe Shadow nutzt Weinre. (Bild: Screenshot Golem.de)

Adobe: Shadow vereinfacht mobile Webentwicklung

Adobe Shadow nutzt Weinre.
Adobe Shadow nutzt Weinre. (Bild: Screenshot Golem.de)

Adobe hat eine vierte Vorabversion von Shadow veröffentlicht. Die Software soll die mobile Webentwicklung auf Geräten mit iOS und Android vereinfachen.

Adobe nennt Shadow ein Inspektions- und Vorschauwerkzeug: Die Software wird sowohl auf dem Desktop als auch dem mobilen Gerät mit iOS oder Android installiert und verbindet beide Geräte miteinander. Das Smartphone oder Tablet ruft dann die gleichen Seiten auf wie der Desktopbrowser.

Anzeige

Zudem ist ein Remote-Debugger integriert, mit dem Entwickler wie bei Desktopbrowsern einen Blick in die Javascript-Konsole und das DOM des mobilen Browsers werfen können. Dazu wird Weinre verwendet, eine Remote-Version des Webkit Inspector.

Auch Screenshots von Webseiten lassen sich über Shadow auf dem mobilen Gerät erstellen. Sie landen dann automatisch auf dem Desktop.

  • Adobe Shadow als Chrome-Erweiterung
  • Adobe Shadow nutzt Weinre
  • Adobe Shadow nutzt Weinre
Adobe Shadow als Chrome-Erweiterung

Damit Shadow geräteübergreifend funktioniert, müssen alle Geräte im gleichen Netz eingebucht sein. Zur Verbindung der Geräte miteinander nutzt Shadow Bonjour. Dadurch finden sich die Geräte fast von selbst. Unter Mac OS X ist Bonjour von Hause aus installiert, unter Windows muss Bonjour manuell nachinstalliert werden. Adobe legt die entsprechenden Installer Shadow bei.

Zudem wird als Browser derzeit Google Chrome auf dem Desktop benötigt, denn die Bedienung von Shadow erfolgt über eine Chrome-Erweiterung.

Adobe Shadow liegt aktuell als Preview 4 vor, die stabilere Verbindungen verspricht und auch die Nutzung eines externen Weinre-Servers erlaubt. Zudem läuft das eigentliche Programm nun in der Menüzeile von Mac OS X beziehungsweise der Taskbar unter Windows.

Adobe Shadow soll stetig aktualisiert und an neue Webstandards angepasst werden. Die Software steht unter labs.adobe.com zum Download bereit. Die mobilen Apps stehen für iOS, Android und Kindle Fire in den entsprechenden App Stores kostenlos zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Ry 23. Aug 2012

... auf der CP 2012 gesehen. Funktionieren tut's zumindest schonmal.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  3. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  4. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 02:50

  2. Re: Ping-Zeiten

    Smincke | 02:38

  3. Tja schweizer Qualität ist auch ein Mythos....

    bernstein | 02:21

  4. Re: Es wird immer was vergessen

    server07 | 02:04

  5. Re: Und für so einen Rotz..

    My1 | 01:46


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel