Anzeige
Photoshop CS6 soll ab Herbst das Retina-Display unterstützen
Photoshop CS6 soll ab Herbst das Retina-Display unterstützen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Adobe Photoshop und Lightroom Retina-Unterstützung kommt erst später

Adobe unterstützt Apples Retina-Displayauflösung im Macbook Pro mit Photoshop und Lightroom erst einmal nicht. Erst in den kommenden Monaten wird damit gerechnet, da die Umstellungsarbeiten sehr aufwendig sind. Auch andere Adobe-Produkte sollen angepasst werden.

Anzeige

Nach Angaben von Adobe werden die Bildbearbeitungsprogramme Photoshop und Lightroom erst einmal nicht Apples hochauflösendes Retina-Display unterstützten. Zwar soll sich das in den kommenden Monaten ändern, doch beschreibt Adobe in einem Blogbeitrag die notwendigen Anpassungen als sehr zeitaufwendig.

Hochauflösende Displays mit hoher Punktdichte (HiDPI) will Adobe im Herbst mit Photoshop CS6 unterstützen. Ein konkreteres Datum nannte der US-Softwarehersteller nicht. Noch länger wird es dauern, bis auch Lightroom 4 von der hohen Punktdichte profitiert.

Ohne Anpassung wären Bedienungselemente bei voller Auflösung zu winzig

Derzeit ist das Retina-Display nur beim Macbook Pro mit 15 Zoll großem Bildschirm verfügbar und erreicht eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln. Damit die volle Auflösung von Anwendungen auch genutzt werden kann, ohne dass die Icons auf Miniaturformat schrumpfen und das Programm unbedienbar wird, müssen die Anwendungen aber angepasst werden. In Apples Lightroom-Konkurrent Aperture funktioniert das bereits - hier sieht der Nutzer mehr Details in den Vorschaubildern. Durch die derzeitige Skalierung sehen Benutzerinterface-Elemente von Photoshop und den anderen Adobe-Programmen leicht verwaschen aus, wie die Website britische Digital Arts Online zeigt.

Die Updates für Photoshop CS6 und Lightroom 4 will Adobe kostenlos anbieten. In den kommenden Monaten sollen auch Updates für die CS6-Ausgaben von Dreamweaver, Edge Animate, Illustrator, Photoshop Touch, Prelude, Adobe Premiere Pro und Speedgrade veröffentlicht werden, verriet das Unternehmen in einem Blogposting. Benutzer älterer Versionen hingegen werden keine Unterstützung erhalten. Für Photoshop Elements will Adobe erst einmal keine HiDPI-Unterstützung nachrüsten.


Netspy 03. Sep 2012

Ich hatte deshalb ja auch noch einen zweiten Absatz geschrieben.

Blair 01. Sep 2012

Da wird der DPI-Zoom auch kaum unterstützt.

zZz 31. Aug 2012

das "problem" ist bei adobe hausgemacht, man arbeitet nämlich nicht mit den nativen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München
  2. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  3. Controller (m/w)
    BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  4. Senior SRM Consultant Professional Services (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Oscar-Filme zum Sonderpreis
    (u. a. Grand Budapest Hotel 7,90€, Birdman 9,90€, 12 Years a Slave 9,97€)
  2. Captain Phillips/Philadelphia - Best of Hollywood/2 Movie Collector's Pack 88 [Blu-ray]
    9,90€
  3. The Green Hornet (inkl. 2D Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  2. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  3. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  4. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  5. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  6. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  7. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  8. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  9. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  10. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Ollo | 13:31

  2. Re: Automatische Zeiteinstellung

    quadronom | 13:30

  3. Re: "Datumsfehler macht iPhone kaputt"

    quadronom | 13:28

  4. Re: Unitymedia war über Arbeiten informiert.

    Lala Satalin... | 13:23

  5. Re: Die 'Unixzeit' und andere mysteriöse Dinge.

    bstea | 13:21


  1. 12:03

  2. 11:03

  3. 10:13

  4. 14:35

  5. 13:25

  6. 12:46

  7. 11:03

  8. 09:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel