Abo
  • Services:
Anzeige
Sicherheitsupdate für Flash Player
Sicherheitsupdate für Flash Player (Bild: Adobe)

Adobe: Patch schließt gefährliche Sicherheitslücken im Flash Player

Adobe hat einen Sicherheitspatch für den Flash Player veröffentlicht, der mehrere als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken beseitigt. Die Sicherheitslecks können alle zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Auch für AIR gibt es einen Sicherheitspatch.

Drei Sicherheitslücken stecken im Flash Player für alle Plattformen. Die Sicherheitslöcher können Angreifer dazu missbrauchen, beliebigen Schadcode auszuführen und so ein fremdes System unter ihre Kontrolle zu bringen. Adobe stuft die Sicherheitslecks als gefährlich ein. Zwei der drei Fehler wurden von Google-Entwicklern entdeckt und an Adobe gemeldet. Es liegen derzeit keine Informationen dazu vor, ob sie im Flash Player aktiv ausgenutzt werden.

Anzeige

Die Sicherheitslücken betreffen alle aktuellen Versionen des Flash Players für Windows, Mac OS, Linux und Android. Windows-Nutzer können sich den aktuellen Flash Player mit der Version 11.5.502.135 über Adobes Webseite herunterladen. Für Mac-OS-Nutzer wurde die Version 11.5.502.136 veröffentlicht, für Linux-Systeme lautet die aktuelle Versionsnummer 11.2.202.258.

Nutzer von Googles Chrome-Browser erhalten laut Adobe eine aktualisierte Version, mit der die Sicherheitslücken im Flash-Player-Plugin beseitigt werden. Innerhalb von Chrome lautet die aktuelle Flash-Version 11.5.31.5. Auch Nutzer des Internet Explorer 10 für Windows 8 erhalten nach Angabe von Adobe eine neue Flash-Version über ein Browserupdate. In diesem Fall lautet die Flash-Version nach dem Update 11.3.377.15.

Flash-Update für Android wird über den Play Store verteilt

Ein Update des Flash Players für Android 2.x sowie 3.x und Android 4.x wird automatisch über Googles Play Store verteilt. Dazu muss der Flash Player bereits auf dem Android-Gerät installiert sein, denn seit Mitte August 2012 gibt es den Flash Player nicht mehr im Play Store. Für Android 2.x und 3.x lautet die aktuelle Versionsnummer 11.1.111.29 und für Android 4.x gibt es die Version 11.1.115.34.

Sicherheitslecks stecken auch in AIR

Auch für AIR von Adobe steht ein Update bereit, um die oben genannten Sicherheitslecks zu beseitigen. Windows-Anwender sollten AIR 3.5.0.880 installieren und für Mac-OS-Systeme wurde AIR 3.5.0.890 veröffentlicht. Für Android-Geräte steht AIR in der Version 3.5.0.880 in Googles Play Store als Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite
IT.Gnom 12. Dez 2012

That's splitting hairs.

Checki 12. Dez 2012

Du könntest im netz mal nach "protected mode" von flash suchen, und diesen deaktivieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  2. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 01:57

  2. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    DrWatson | 01:38

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    DrWatson | 01:36

  4. Re: Wozu?

    Tamarrah | 01:22

  5. Re: Darf Russland den Dotcom auch verhaften?

    lear | 01:13


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel