Adobe: Lightroom 5 Beta veröffentlicht
Eine der wesentlichen neuen Funktionen in Lightroom 5 ist die Möglichkeit zur Korrektur stürzender Linien (Bild: Screenshot Adobe)

Adobe Lightroom 5 Beta veröffentlicht

Adobe hat seine Bildbearbeitungssoftware Lightroom überarbeitet und eine Betaversion davon veröffentlicht. Sie enthält neue Möglichkeiten für die Werkzeuge zur Bildbearbeitung sowie individuell anpassbare Layouts für Fotobücher.

Anzeige

Die Software Lightroom 5 zur professionellen Bildbearbeitung, Verwaltung und Präsentation ist in einer neuen Version erschienen. Adobe bietet sie als Betaversion bereits zum Herunterladen an. Auch wer keine Lizenz für Lightroom besitzt, kann sie installieren. Die Systemvoraussetzungen für Lightroom 5 haben sich gegenüber Version 4 nicht geändert. Die Schwerpunkte der Neuerungen liegen in den Modulen "Bearbeiten" und "Buch". Darüber hinaus bringt die Version 5 Verbesserungen im Detail sowie eine komplette Neuprogrammierung des Diashow-Moduls.

  • Bereichsreparaturen für unregelmäßig geformte Objekte werden deutlich einfacher, da mit dem entsprechenden Pinsel nun frei gemalt werden kann. In den vorherigen Versionen war nur eine kreisförmige Pinselspitze verfügbar. (Screenshot Adobe)
  • Eine der wesentlichen neuen Funktionen in Lightroom 5 ist die Möglichkeit zur Korrektur stürzender Linien. Im Bereich "Objektivkorrektur" steht dafür nun eine Funktion "Aufrichten" bereit. (Screenshot Adobe)
  • Im Buch-Modul können die vorgegebenen Layouts nun individuell angepasst und als eigene Benutzervorlage abgespeichert werden. (Screenshot/Fotos Golem)
  • Die eigenen Benutzervorlagen im Buch-Modul stehen übersichtlich in einer gleichnamigen Kategorie bereit. (Screenshot/Fotos Golem)
  • Smart-Vorschauen ermöglichen das Arbeiten mit Bildern auch dann, wenn die Originale gerade nicht verfügbar sind, z.B. auf Reisen. (Screenshot/Foto Golem)
Bereichsreparaturen für unregelmäßig geformte Objekte werden deutlich einfacher, da mit dem entsprechenden Pinsel nun frei gemalt werden kann. In den vorherigen Versionen war nur eine kreisförmige Pinselspitze verfügbar. (Screenshot Adobe)

Die Bearbeitung von Fotos unterwegs wird bequemer, da nun sogenannte Smart-Previews erstellt werden können. Sie ermöglichen die Korrektur von Bildern jederzeit - auch dann, wenn das Original gerade nicht verfügbar ist. Die Smart-Previews nutzen das DNG-Format und führen so zu deutlich kleineren Kataloggrößen als die 1:1-Vorschauen.

Neue Möglichkeiten zur Retusche von Fotos bietet der überarbeitete Reparaturpinsel: Er verfügt über eine flexible Pinselspitze und nicht mehr nur über eine kreisförmige. Damit lassen sich etwa Personen oder unregelmäßig geformte Objekte deutlich besser bearbeiten. Flexibler wird auch der Verlaufsfilter. Er war bisher auf vertikale und horizontale Verläufe beschränkt. In der neuen Programmversion beherrscht er auch ovale Verlaufsmasken. Eine weitere Hilfsfunktion enthält Lightroom 5 für das Korrigieren von perspektivischen Verzerrungen. Eine automatische Aufrichtung bringt zum Beispiel schiefe Fassadenlinien bequemer und besser als die Objektivkorrekturregler in die richtige Form.

Buch-Modul ermöglicht Layoutanpassung

Das erst in Version 4 eingeführte Buch-Modul zur Erstellung von Fotobüchern bekommt einige entscheidende Verbesserungen. So ist es nun möglich, die vorhandenen Layoutschablonen selbst abzuändern. Damit ist ein Manko des Moduls in Version 4 behoben worden. Die veränderten Layouts können sogar als eigene Benutzervorlagen abgespeichert werden, so dass sie für weitere Seiten und Bücher verfügbar sind. Erweitert worden sind auch die im Buchmodul verfügbaren Textfelder für die automatische Übernahme von Inhalten aus den Metadaten. So ist es nun etwa möglich, automatisch Blende und Belichtung oder die verwendete Kamera-Objektivkombination als Bildunterschrift einsetzen zu lassen. Weiterhin können bequem Seitenzahlen hinzugefügt werden. Nach wie vor nicht möglich ist jedoch eine Änderung der Buchformate. Auch sind über Blurb hinaus keine weiteren Druckdienstleister zur Direktbestellung dazugekommen.

Schnelleres Diashow-Modul und weitere Detailverbesserungen

Das Diashow-Modul hat eine komplett neue Engine bekommen und soll damit schneller geworden sein. Auch können Videos in die Diashows integriert werden.

Die neue Lightroom-Version ist außerdem in zahlreichen Details verbessert worden. So startet nun zum Beispiel das Tastaturkürzel F den Vollbildmodus, das Bildformat PNG wird unterstützt, die Bibliothek bietet weitere Filterkriterien für Smart-Sammlungen sowie ein Blickrichtungsfeld in den Metadaten. Keine Neuerungen dagegen gibt es bei der Prozessversion und dem Web-Modul.

Adobe Lightroom 5 steht ab sofort in einer Betaversion für Windows und Mac OS X unter labs.adobe.com zum Download bereit. Sie kann bis zum 30. Juni 2013 ausprobiert werden.


Chris Boettger 17. Apr 2013

Ja Klaro. Du hast schon recht. Aus Kundensicht ist's nicht so toll. Wer weiß, wer da...

Kommentieren



Anzeige

  1. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen
  3. Application Consultant (m/w) Internet / Market Collaboration
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus

  2. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  3. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  4. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  5. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  6. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  7. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  8. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  9. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  10. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel