Adobe Edge: Neue Generation von HTML5-Werkzeugen
Edge Animate 1.0 für kurze Zeit kostenlos (Bild: Adobe)

Adobe Edge Neue Generation von HTML5-Werkzeugen

Adobe hat neue Werkzeuge und Dienste rund um HTML5 gestartet, die unter dem Namen Adobe Edge angeboten werden. Dazu zählen Edge Animate 1.0, Edge Inspect 1.0 alias Shadow und Phonegap Build 1.0 sowie Edge Web Fonts und eine Vorschau von Edge Code und Edge Reflow. Zum Start lockt Adobe mit einem kostenlosen Download.

Anzeige

Edge Animate 1.0 ist ein Animationswerkzeug, mit dem sich interaktive Webinhalte mit HTML5, Javascript und CSS gestalten lassen. Die Software basiert auf der Browserengine Webkit, enthält einen Timeline-Editor samt Keyframe-Unterstützung und erzeugt letztendlich Code, der in allen modernen Browsern läuft - sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Plattformen wie iOS und Android.

Mit Edge Inspect kommt ein Werkzeug hinzu, mit dem sich HTML-Inhalte untersuchen, debuggen und in einer Vorschau auf mobilen Endgeräten betrachten lassen. Entwickelt wurde Edge Inspect unter dem Namen Shadow, das auf Basis von Weinre einen Blick auf die Javascript-Konsole und das DOM mobiler Browser ermöglicht.

Auch Phonegap Build wurde in die Edge-Familie integriert. Dabei handelt es sich um einen Dienst, der auf Basis der Open-Source-Software Phonegap Apps für diverse mobile Betriebssysteme auf Grundlage von Web-Apps erzeugt, so dass die Apps wie native Apps über die jeweiligen Appstores vertrieben werden können. Phonegap selbst stellt dabei auch einige native APIs bereit, auf die normale Web-Apps keinen Zugriff haben. Phonegap Build übernimmt die Erzeugung der App-Pakete und erspart Entwicklern so einiges an Handarbeit.

  • Edge Animate
  • Edge Animate
  • Edge Animate
  • Edge Code
  • Edge Reflow
  • Typekit
  • Edge Webfonts
Edge Code

Mit Edge Web Fonts gehört auch ein freier Dienst mit Webfonts zur Edge-Familie. Er umfasst eine Reihe von Open-Source-Schriftarten, die auf Webseiten und in Apps verwendet werden können. Ergänzt wird dieser Dienst durch das kostenpflichtige Angebot Typekit.

Der Code-Editor Edge Code ist nur in einer Vorschauversion verfügbar, basiert auf Adobes Open-Source-Projekt Brackets und ist speziell für die Webentwicklung optimiert. Edge Code versteht den Zusammenhang zwischen HTML, CSS und Javascript, bietet eine CSS-Live-Vorschau und integriert visuelle Werkzeuge.

Noch gar nicht erhältlich, von Adobe aber vorab schon einmal gezeigt worden ist Edge Reflow, ein Werkzeug für Responsive Web Design, mit dem sich Layouts und visuelle Designs mit CSS erstellen lassen. Eine Vorschauversion von Edge Reflow will Adobe bis Jahresende veröffentlichen.

Adobe Edge Tools & Services erstmal kostenlos

Die Edge Tools & Services bietet Adobe als Teil seiner Creative Cloud an. Einzeln soll das Paket einmalig 499 US-Dollar oder 14,99 US-Dollar pro Monat kosten. Um Entwickler und Designer aber erst einmal dazu zu bringen, die neuen Werkzeuge auszuprobieren, bietet Adobe Edge Animate für kurze Zeit kostenlos zum Download an.


tomate.salat.inc 26. Sep 2012

Beim Downloadmanager hats bei mir aufgehört. Ich dachte, man könnte das wenigstens im...

tr4ff1c 25. Sep 2012

hier mal eine, wie ich finde gute präsi dazu: youtube.com/watch?v=7t_Nyo2Uk4E

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  2. Funktionsverantwortlicher Navigation (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Software Entwickler (m/w) - SQL Datenbanken
    FÜR SIE Handelsgenossenschaft eG Food - Non Food, Köln
  4. Senior Produkt Manager (m/w)
    Sophos Technology GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Systemkamera

    Fujifilm will Teleobjektive erst Ende 2015 bauen

  2. DIY-Handy

    Fab Lab plant Handyfabrik in Hamburg

  3. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  4. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  5. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  6. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  7. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  8. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  9. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  10. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel