Creative Cloud ab 600 Euro im Jahr
Creative Cloud ab 600 Euro im Jahr (Bild: Adobe)

Adobe Creative Cloud Software im Monatsabo für 50 US-Dollar

Adobe hat Details zu seiner Creative Cloud veröffentlicht, die im Laufe des ersten Halbjahres starten soll. Geht es nach Adobe, schließen Nutzer künftig ein Monatsabo ab, statt ab und an eine Softwarelizenz für Photoshop & Co. zu kaufen.

Anzeige

Ab 49,99 US-Dollar im Monat soll Adobes Creative Cloud kosten, die im Laufe des ersten Halbjahres 2012 starten soll. Wer ein solches Abo abschließt, kann sämtliche Desktopanwendungen aus Adobes Creative Suite nutzen, einschließlich Photoshop, Illustrator, Indesign, Dreamweaver und Lightroom sowie Adobe Edge und Muse. Auch die neuen Touch-Apps für Tablets können damit genutzt werden.

Auch nach dem Start der Creative Cloud will Adobe weiterhin normale Lizenzen der Programme zum Kauf anbieten. Das Cloud-Abo hat aber den Vorteil, dass neue Versionen und Funktionen immer sofort genutzt werden können. Dafür sind dann aber rund 600 US-Dollar pro Jahr fällig.


AndreasP 11. Feb 2012

den mehrwert den adobe dadurch bekommt ist vorallem kontrolle... sie wissen dann wann...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator Second Level Support (m/w)
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME - Personal- und Managemententwicklung, Offenbach am Main
  2. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
  3. SAP (Senior) Solution Architect (m/w)
    cellent AG, Verschiedene Standorte
  4. Softwarearchitekt/in Basissoftware
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€
  3. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  2. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  3. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  4. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  5. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  6. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  7. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport

  8. Sicherheitssystem

    Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen

  9. Security

    Schwere Sicherheitslücke im Git-Client

  10. Lumia Denim

    Verteilung von Windows-Phone-Update hat begonnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel