Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Powershell 1.0
Windows Powershell 1.0 (Bild: Microsoft)

Admin-Werkzeuge Scripting mit der Windows Powershell 4.0

Microsoft arbeitet an der nächsten Version der Windows Powershell, die in Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 standardmäßig enthalten sein soll. Die neue Windows Powershell steht in den aktuellen Preview-Versionen von Windows zur Verfügung und ist auf älteren Windows-Versionen nachrüstbar.

Anzeige

Die Powershell gewinnt in der Systemadministration zunehmend an Bedeutung. Zum einen bietet Microsoft bestimmte Funktionen nicht mehr in Form einer grafischen Oberfläche an, sondern nur noch als Powershell Commandlet. Zum anderen zeigt sich der zunehmende Trend zur Kommandozeile in der Integration der Powershell in die Serverprodukte Exchange, Sharepoint und SQL Server sowie in den Businessprodukten Dynamics NAV, Dynamics AX und Dynamics CRM. Außerdem kann ab Windows Server 2012 die grafische Oberfläche inklusive des Servermanagers sehr einfach deinstalliert werden, um eine Server-Core-Installation zu erhalten, wobei dann viele Funktionen wiederum nur über die Powershell zugänglich sind.

Unter Windows 8 ist die WMF Preview nicht lauffähig

In der aktuellen Preview-Version von Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 ist die Windows Powershell in der Version 4.0 enthalten. Die Versionsnummer gibt die Powershell nach Eingabe des Commandlets Get-Host bekannt, welches verschiedene Informationen über die Powershell zurückgibt. Für die Installation auf den älteren Betriebssystemen Windows 7 SP1, Windows Server 2008 R2 SP1 und Windows Server 2012 bietet Microsoft die Preview-Version des Windows Management Frameworks (WMF) 4.0 an. Dieses rüstet unter anderem die Windows Powershell 4.0 auf diesen Systemen nach. Auf Windows 8 ist die WMF Preview nicht lauffähig, wobei Microsoft davon auszugehen scheint, dass der Großteil der Anwender auf Windows 8.1 umsteigen wird.

Zu den bereits vorhandenen Modulen ist das Modul Windows Powershell Desired State Configuration hinzugekommen. Mit Hilfe der Windows Powershell DSC lassen sich Systemkonfigurationsdateien erstellen und automatisch auf andere Server verteilen. Per Script kann man so auf dem Zielserver zum Beispiel Windows Features konfigurieren, Registry Keys setzen, Scripte ausführen, Benutzer und Gruppen verwalten, Prozesse und Dienste steuern sowie Dateien oder Installationsroutinen automatisieren.

Remote Script Debugging wird unterstützt

Die Windows Powershell ISE unterstützt außerdem das Remote Script Debugging und das Workflow Debugging. Microsoft hat Windows Powershell Workflow in die Windows Powershell 3.0 integriert, welche das Erstellen von Workflows mit Hilfe der Windows Workflow Foundation in der Powershell verfügbar macht.

Die Ausführungsrichtlinie beim Windows Server 2012 R2 ist nun standardmäßig auf Remotesigned gesetzt, damit lassen sich jetzt Scripte ohne Zertifikat direkt lokal ausführen. In Windows 8.1 bleibt die Ausführungsrichtlinie auf Restricted eingestellt. Mit Get-Executionpolicy und Set-Executionpolicy kann man die Ausführungsrichtlinie lesen und setzen.

Der Großteil der Neuerungen in der Windows Powershell 4.0 bezieht sich auf Erweiterungen von Parametern für vorhandene Commandlets. Die Dokumentation der Neuerungen auf der Microsoft-Technet-Website "What's New in Windows Powershell" ist vor kurzem aktualisiert worden, somit steht jetzt auch eine aktuelle Dokumentation der neuen Funktionen zur Verfügung. Trotzdem können sich noch Änderungen bis zum endgültigen Release-Termin ergeben.

Vortragsreihen zur Powershell im Netz

Auf der Microsoft-Website Microsoft Virtual Academy finden sich zwei achtstündige Jump-Start-Vortragsreihen in englischer Sprache zur Windows Powershell 3.0. Die erste Vortragsreihe "Getting Started with Powershell 3.0" lief bereits am 18. Juli 2013 und steht als Offlineversion zur Verfügung. Die zweite Vortragsreihe "Advanced Tools & Scripting with Powershell 3.0" findet am 1. August 2013 statt. Beide Vortragsreihen sind kostenlos und stehen nach kurzer Zeit als Aufzeichnung auf der Website zur Verfügung. Dabei werden die Aufzeichnungen der Live-Events in der Regel in einstündige Videos gesplittet und mit Zusatzmaterial ergänzt.

Die Preview-Versionen für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 sowie für das Windows Management Framework (WMF) 4.0 stehen auf der Microsoft-Webseite kostenlos zum Download bereit.


eye home zur Startseite
Thaodan 01. Aug 2013

Klar kannst du das, mir geht es um die Funktionalität der Shebang.

Thaodan 31. Jul 2013

Klar sollen beides Shells sein, technisch haben beide nichts zu tun. Das eine ist eine...

hum4n0id3 31. Jul 2013

Auch wenn ich nicht immer von der neuesten Windows Version begeistert war, empfand ich...

nikeee13 31. Jul 2013

Ergänzend zu Megamorf: Cmdlets werden als kompilierte .NET-Assemblys (oder PS-Skripte...

alphanerd 30. Jul 2013

Hab' mich meist für den kleinsten, gemeinsamen Nenner entschieden, weil das Clientumfeld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Sika Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 49,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  2. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

  3. World of Warcraft

    Sechste Erweiterung Legion ist online

  4. Ripper

    Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

  5. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

  6. Linux-Paketmanager

    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

  7. Neuseeland

    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

  8. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  9. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  10. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Problem Endgerät

    ikhaya | 12:43

  2. Re: Halbe Milliarde

    ibsi | 12:43

  3. Re: Speicherung der Daten u. gerichtliche...

    Peter Brülls | 12:42

  4. Europäische Union einmischen

    A. T. R. | 12:41

  5. Dark Zero

    cyablo | 12:40


  1. 12:31

  2. 12:07

  3. 11:51

  4. 11:25

  5. 10:45

  6. 10:00

  7. 09:32

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel