Adium 1.5.4: Neue Version unterstützt die Nachrichtenzentrale von OS X
Neue Adium-Version integriert sich besser in Mac OS X. (Bild: Adium/Screenshot: Golem.de)

Adium 1.5.4 Neue Version unterstützt die Nachrichtenzentrale von OS X

Adium 1.5.4 unterstützt nun neben Growl auch die Nachrichtenzentrale von Mac OS X. Außerdem wurden Fehler behoben und eine Sicherheitslücke geschlossen.

Anzeige

Das Adium-Team hat von seinem gleichnamigen Multiprotokoll-Chatprogramm eine neue Version veröffentlicht. Die unterstützt jetzt auch die Nachrichtenzentrale, die seit Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion Bestandteil von Apples Betriebssystem ist. Adium 1.5.4 behält aber die Unterstützung von Growl bei, das mittlerweile in der neuen Version 2 im Mac App Store verkauft wird.

Adium unterstützt sogar beide Systeme gleichzeitig, wie die Entwickler in der Ankündigung beschreiben. Das Chatprogramm ändert nichts an der Konfiguration, sollte Growl installiert sein. Wer das Nachrichtencenter benutzen will, muss Adium entsprechend konfigurieren. Dann sendet Adium seine Systemnachrichten sowohl an Mac OS X als auch an Growl. Das Nachrichtencenter wird nur dann automatisch unterstützt, wenn der Anwender kein Growl installiert hat.

Im Changelog sind noch weitere Änderungen aufgelistet. So nutzt Adium jetzt libpurple 2.10.6 und libotr wurde auf die Version 3.2.1 aktualisiert, um eine Sicherheitslücke zu schließen. Außerdem wurden Fehler behoben und Adium kann nun besser mit fehlerhaften XMPP-Servern zusammenarbeiten.

Die neue Adium-Version wird über die interne Updateroutine angeboten. Alternativ kann das Programm auch auf adium.im heruntergeladen werden.


Junior-Consultant 09. Nov 2012

Ich kaufe grundsaetzlich keine Apps, sonst mach ich da ein Fass ohne Boden auf. Hier mal...

Corben 09. Nov 2012

Kennt jemand ein Tool, um die Chatlogs von Adium ins Format von Pidgin zu bringen? Habe...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software - Programmierer (m/w)
    BEEWEN GmbH & Co. KG, Siegen
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  2. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  3. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  4. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  5. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  6. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar

  7. Telekom

    Störungen bei der IP-Telefonie

  8. Überwachung

    Anleitung für ein demosicheres Handy

  9. Kubernetes

    Microsoft entwickelt Web-GUI für Docker-Verwaltung

  10. Vermögen

    Dotcom verliert Berufung zu Hollywood-Klage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel