Bekannte Phishing-Seite: Virenscanner blockieren derzeit browsersicherheit.info.
Bekannte Phishing-Seite: Virenscanner blockieren derzeit browsersicherheit.info. (Bild: Browsersicherheit.info/Screenshot: Golem.de)

Adblocker-Warnung: BSI sieht keine Gefahr durch Adblock Plus

Bekannte Phishing-Seite: Virenscanner blockieren derzeit browsersicherheit.info.
Bekannte Phishing-Seite: Virenscanner blockieren derzeit browsersicherheit.info. (Bild: Browsersicherheit.info/Screenshot: Golem.de)

Die Anti-Adblocker-Kampagne von 1&1 stößt beim BSI auf wenig Verständnis. Inzwischen gibt es eine Adblock Warning Removal List, zudem blockieren Virenscanner die Warnseiten von 1&1.

Anzeige

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) liegen keinerlei Erkenntnisse für ein schadhaftes Verhalten oder gar "Gefahren" vor, die von der Browsererweiterung Adblock Plus ausgehen. Das teilte die Bonner Behörde am Freitag auf Anfrage von Golem.de mit. Das BSI empfiehlt auf seiner Website sogar ausdrücklich den Einsatz von Adblock Plus, um Buttons von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter zu blockieren. "Verwenden Sie im Firefox z. B. Adblock Plus (mit den Filterparametern http://www.facebook.com/external/* und http://www.facebook.com /plugins/*) oder für Chrome das entsprechende Pendant Adblock Plus for Chrome", schreibt das BSI dort.

Seit Mittwoch warnen die E-Mail-Provider GMX und Web.de auf ihren Webseiten vor Gefahren durch "seitenmanipulierende Addons". Diese stellten ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Nutzer dar. Das Unternehmen 1&1 wollte auf Anfrage aber selbst nicht einräumen, dass dies für Adblock Plus zutreffe, obgleich die Erweiterung in einer Liste mit Malware-Programmen aufgeführt wird. Das BSI empfiehlt, für den sicheren Betrieb von Webbrowsern nur solche Addons/Plugins zu installieren, "die aus vertrauenswürdiger Quelle stammen und keine bekannten unerwünschten oder gar schädlichen Funktionen beinhalten". Grundsätzlich sollten zudem nur solche verwendet werden, die auch tatsächlich benötigt würden. 1&1-Sprecher Jörg Fries-Lammers hatte am Donnerstag auf Anfrage von Golem.de gesagt: "Wenn man sich einen Adblocker von einer sicheren Quelle herunterlädt, ist es total unproblematisch."

Adblock wehrt sich gegen Warnungen

Von Adblock-Plus-Hersteller Eyeo gibt es weiterhin keine offizielle Stellungnahme zu der 1&1-Kampagne. Inzwischen wird den Nutzern aber eine Adblock Warning Removal List angeboten, die unter anderem die Seiten von Gmx.net und Web.de aufführt. Zudem wird beim Aufrufen der Seiten der Hinweis eingeblendet: "Die Seite hat in der Vergangenheit Adblock-Plus-Nutzern gezielt Nachrichten angezeigt. Soll Adblock Plus Nachrichten dieser Art verstecken?"

Probleme bekommt 1&1 mit seiner Seite www.browsersicherheit.info inzwischen durch Virenscanner. Der Scanner von G Data blockiert derzeit den Zugriff auf die Seite mit dem Hinweis: "Es handelt sich hierbei um eine bekannte Phishing-Seite."


IrgendeinNutzer 04. Mär 2014

Joa, das benutzt jeder fröhlich weiter, bis dann die richtig dicken "Skandale" von der...

bbq 03. Mär 2014

Da gab es mal einen Test (vielleicht 15 Jahre her), in dem Modems (interne und externe...

BLi8819 02. Mär 2014

Aha, und wo haben die versucht dich zu betrügen?

Der Held vom... 02. Mär 2014

Ich bin jetzt - wie auch einige andere hier - seit über 20 Jahren im Web unterwegs, also...

aluu 01. Mär 2014

ich arbeite selber auch in der it-technik und denke oft das selbe. warum kaufen sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Business Systems Analyst (m/w)
    World Vision Deutschland e.V., Friedrichsdorf im Taunus (bei Frankfurt am Main)
  2. IT-Berater (m/w) Warenwirtschaftssysteme
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. Strategic Cost Engineer (m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Embedded Softwarekomponenten
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  2. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  3. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  4. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  5. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014

  6. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  7. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  8. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  9. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  10. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Republic of Gamers G20 Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980
  2. Staatstrojaner Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel