Abo
  • Services:
Anzeige
Ein unabhängiges Gremium soll künftig die Kriterien für unabhängige Werbung festlegen.
Ein unabhängiges Gremium soll künftig die Kriterien für unabhängige Werbung festlegen. (Bild: Adblock Plus)

Adblock Plus: Gremium soll über unaufdringliche Werbung entscheiden

Wegen ihres Werbeblockers Adblock Plus wird die Eyeo GmbH von der Werbewirtschaft stark angefeindet. Nun zieht sich die Firma aus der Kontrolle über die akzeptierte Werbung zurück.

Anzeige

Der Werbeblocker Adblock Plus will im kommenden Jahr die Kontrolle über die akzeptierte Werbung abgeben. Die sogenannte Acceptable Ads Initiative werde in Kürze durch ein neues, unabhängiges Gremium geleitet, teilte die Eyeo GmbH, die Firma hinter Adblock Plus, am Mittwoch in Köln mit. Derzeit würden Vertreter aus der Werbeindustrie, von Verlagshäusern sowie Nutzer als mögliche Mitglieder eingeladen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage von Golem.de. Das neue Gremium werde die alleinige Kontrolle über die aktualisierten Kriterien bekommen und ebenfalls überprüfen, ob diese auch eingehalten würden.

Webseiten können sich um eine Aufnahme in die sogenannte Whitelist bewerben, wenn sie die Kriterien für akzeptable Werbung erfüllen. Die Nutzer legten dabei die Kriterien fest und könnten im Forum Vorschlägen für die Whitelist widersprechen. Bislang hatte Adblock Plus aber das letzte Wort. Dazu sagte Mitbegründer Till Faida nun: "Allerdings sind wir ein Werbeblocker, was längerfristig nicht mit der wichtigen Rolle bei der stetigen Pflege der Kriterien korrespondiert." Durch neue Formen der Online-Werbung müssten auch die Kriterien aktualisiert werden.

Zahlungen an Eyeo sollen weitergehen

Nicht betroffen davon ist aber die Arbeit der Eyeo GmbH, die sich um das Whitelisting der Anzeigen kümmert. Aktuell seien etwa 700 Verlage und Webseiten auf der Liste mit den akzeptierten Anzeigen. 90 Prozent davon erhielten diesen Service kostenfrei. Lediglich zehn Prozent, die großen Unternehmen, zahlten eine "Aufwandsentschädigung". Weiterhin werde Adblock Plus ein Forum betreiben, in dem alle Anzeigen auf der Whitelist veröffentlicht und diskutiert werden könnten.

Wie viel Geld die Eyeo GmbH von den etwa 70 großen Firmen erhält, ist aber unklar. Gerüchten zufolge soll alleine Google 25 Millionen Dollar gezahlt haben. Werbefirmen bezeichneten das Geschäftsmodell von Eyeo daher als "moderne Wegelagerei" und Behinderung der Vermarkter. Vor Gericht hat Adblock Plus bislang aber noch jeden Prozess gewonnen - zuletzt am Dienstag vor dem Landgericht Köln gegen den Axel-Springer-Verlag.


eye home zur Startseite
Wallbreaker 01. Okt 2015

Das ist ziemlich aggressiv und lässt sich nur mit rabiaten Methoden entfernen, also...

Mavy 01. Okt 2015

ich kann dem nur zustimmen .. es ist auch nicht selten das diese scripte irgend etwas...

Wallbreaker 01. Okt 2015

Ganz ehrlich was auch immer hier mit Ghostery zu erreichen versuchst, Ich hatte das Addon...

Vaako 30. Sep 2015

In der tat.

nille02 30. Sep 2015

Dafür sind die Werbefirmen aber zu geizig, bzw. deren Kunden zu gierig. Oder anders...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gratis-Produkt erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. mann ...

    Moe479 | 01:21

  2. Re: Finanzielle Absicherung von Chelsea Manning?

    teenriot* | 01:20

  3. Re: Veerräter!

    Abseus | 01:14

  4. Re: Das macht der doch...

    torrbox | 01:12

  5. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    bjs | 01:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel