Abo
  • Services:
Anzeige
Fujifilm X-Pro 1
Fujifilm X-Pro 1 (Bild: Fujifilm)

Adapter: Neue Objektive für Fujifilms X-Pro 1

Fujifilm X-Pro 1
Fujifilm X-Pro 1 (Bild: Fujifilm)

Für die Retrokamera X-Pro1 von Fujifilm gibt es derzeit nicht einmal eine Handvoll Objektive. Deshalb sind Adapter derzeit die einzige Möglichkeit, das Angebot mit herstellerfremden Linsen zu erweitern.

Die Retrokamera X-Pro1 von Fujifilm ist mit einem eigenen Bajonettsystem ausgestattet, für das derzeit nur der japanische Kamerahersteller selbst drei Objektive anbietet. Die sehr geringe Auswahl kann mit Hilfe von Adaptern ausgebaut werden. Damit lassen sich auch Objekte anschließen, die für andere Kameras gedacht waren.

Anzeige

Novoflex hat gleich 13 verschiedene Adapter für die Fujifilm X-Pro 1 vorgestellt. Damit lassen sich Objektive von Canon (FD), Contax, Leica M und R, Minolta, Sony Alpha sowie Nikon, Olympus und Pentax anschließen. Auch die herstellerunspezifischen Bajonette M42, 39-mm-Schraubgewinde und T2 können verwendet werden.

Selbst die seit mehr als 20 Jahren nicht mehr hergestellten Novoflex-Schnellschuss-Objektive können so an der Fujifilm X-Pro 1 angeschlossen werden. Einen Nachteil haben alle Adapter, deren Preise zwischen 70 und 170 Euro rangieren: Sie sorgen nur für eine rein mechanische Verbindung. Eine Übertragung von eingestellten Blendenwerten oder gar eine Autofokus-Koppelung ist unmöglich.

Die vorwiegend aus Metall gefertigte Fujifilm X-Pro1 mit einem optischen Hybridsucher, der auch Digitalinformationen einblenden kann, nimmt Fotos mit 16,3 Megapixeln auf und filmt in Full-HD. Die Kamera ist seit Mitte März 2012 ohne Objektiv für rund 1.600 Euro in Deutschland erhältlich.

Die Festbrennweite "XF18mm F2.0 R" (27 mm KB) soll 580 Euro kosten, das Objektiv "XF35mm F1.4 R" (53 mm KB) 580 Euro und das Telemakro "XF60mm F2.4 R Macro" (KB 91 mm) 630 Euro.

Ob sich Objektive aus Altbeständen mit einem Adapter anschließen lassen, kann über den Online-Adapterfinder von Novoflex recherchiert werden.


eye home zur Startseite
Huetti 07. Mai 2012

Im "elektronischen Modus" des Suchers gibt es natürlich eine Schärfenvorschau, ob es da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,00€ inkl. Versand (oder Abholung im Markt)
  2. 79,99€
  3. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel