Adapter für Canon-Objektive an 4/3-Kameras
Adapter für Canon-Objektive an 4/3-Kameras (Bild: Kipon)

Adapter Canon-Objektive mit Blendensteuerung an Micro-Four-Thirds

Kipon hat einen Adapter angekündigt, mit dem Canons EF-Objektive an Kameras mit dem Bajonett Micro-Four-Thirds angeschlossen werden können. Auch die elektronische Blendenverstellung durch die Kamera soll damit funktionieren.

Anzeige

Der chinesische Hersteller Kipon hat angekündigt, einen Adapter für Micro-Four-Thirds-Kameras zu entwickeln, der mit Canons EF-Objektiven funktioniert und die von der Kameraelektronik geforderte Blendeneinstellung automatisch auf das Objektiv überträgt. Um die Scharfstellung muss sich der Benutzer jedoch nach wie vor selbst kümmern: Das Autofokussystem bleibt abgeschaltet.

  • Kipons Adapter für Micro-Four-Thirds- und NEX-Kameras
  • Kipons Adapter für Micro-Four-Thirds- und NEX-Kameras
Kipons Adapter für Micro-Four-Thirds- und NEX-Kameras

Ob Kipons Adapter auch mit den EF-S-Objektiven von Canon funktioniert und eine externe Stromversorgung benötigt wird, teilte der Hersteller bislang ebenso wenig mit wie den Preis oder das Erscheinungsdatum. Auch für das NEX-System von Sony soll es eine Adaptierlösung geben, damit auch an diesen Kameras Canon-Objektive mit Blendenübertragung angeschlossen werden können.

Andere Hersteller bieten ebenfalls Adapterlösungen an

Zubehörhersteller Metabones hatte Anfang 2012 ebenfalls einen Adapter für Sonys NEX-System vorgestellt. Canon-Objektiv-Besitzer können damit ihre Linsen an Sonys kleinen Systemkameras verwenden und müssen weder auf die Blendeneinstellung noch auf die Bildstabilisierung verzichten. Dieser Adapter kostet 400 US-Dollar, ist aber derzeit nicht lieferbar. Auch das Konkurrenzunternehmen Redrock Micro hat einen Adapter namens "Livelens MFT" im Angebot, mit dem Canon-Objektive an Micro-Four-Thirds-Kameras angeschlossen werden können. Bei diesem Modell ist eine Blendensteuerung möglich, aber nur mit Hilfe eines externen, motorbetriebenen Steuerungsmoduls, bei dem der Benutzer die Blendenöffnung über ein Touchpad regeln muss. Redrock Micros Adapter "Livelens MFT" kostet rund 440 US-Dollar.


DooMMasteR 25. Jul 2012

naja der weiß welche Kameras mit 4/3th und m4/3th welche Funktion erfüllen, der wei...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Consultant (m/w) für den Bereich Fleet & Leasing
    TecAlliance GmbH, Weikersheim und Home-Office
  2. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin
  3. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Howald (Luxembourg)
  4. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne

  2. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  3. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  4. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  5. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  6. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  7. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  8. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  9. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  10. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel