Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von World of Warcraft
Artwork von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Activision Blizzard: World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten

800.000 Spieler weniger innerhalb eines Quartals: World of Warcraft verliert weltweit an Abonnenten. Trotzdem liefert Activision Blizzard gute Geschäftszahlen ab - unter anderem dank Diablo 3, von dem weltweit inzwischen rund 20 Millionen Einheiten verkauft wurden.

Anzeige

Vor allem in Asien hat World of Warcraft laut Activision Blizzard viele Anhänger verloren, was zu einem Rückgang der Abonnenten von 7,6 Millionen im Mai 2014 auf jetzt 6,8 Millionen geführt hat. Das sind zwar immer noch imposante Zahlen - im Grunde fast zwei Mal die gesamte Einwohnerschaft von Berlin.

Aber von alten Höchstständen entfernt sich "WoW" damit immer mehr: Mitte 2010 hatten rund 12 Millionen Menschen in aller Welt ein Abo des Onlinerollenspiels. Hersteller Activision Blizzard erwartet, dass mit der bevorstehenden Erweiterung Warlords of Draenor die Zahl der Spieler wieder wächst. Rund 1,5 Millionen Vorbestellungen liegen nach Angaben des Publishers bereits vor; den konkreten Veröffentlichungstermin will Blizzard am 14. August 2014 bekanntgeben.

Allerdings dürfte das Addon die Mitgliederzahlen nur kurzfristig in die Höhe schrauben: Schon bei den letzten Erweiterungen haben viele Spieler nur mal eben ihren alten Charakter auf das neue Maximum hochgeschraubt und ihr Abo dann relativ schnell wieder ruhen lassen.

Immer mehr zur ganz großen Erfolgsgeschichte entwickelt sich Diablo 3. Mittlerweile hat Blizzard von dem Programm auf allen Plattformen rund 20 Millionen Exemplare verkauft. Und die Veröffentlichung der Ultimate Evil Edition für Playstation 4 und Xbox One steht erst bevor - am 19. August 2014 dürften noch ein paar weitere Diablo 3 zur Gesamtzahl dazukommen.

Hearthstone: Heroes Of WarCraft hat die Erwartungen von Activision Blizzard wohl ebenfalls eher übererfüllt. Insgesamt hat die Firma im vergangenen Quartal auch dank des Sammelkartenspiels bereits 49 Prozent ihrer Umsätze über Onlinekanäle erwirtschaftet.

Unterm Strich kann Activision Blizzard deshalb mit dem jetzt veröffentlichten Ergebnis der Monate April bis Juni 2014 zufrieden sein: Der Umsatz ist um 7,6 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum auf 970 Millionen US-Dollar gesunken und der Nettogewinn ging von 324 Millionen US-Dollar auf 204 Millionen US-Dollar zurück.

Allerdings hatten Analysten im Vorfeld schlechtere Zahlen erwartet. Die Firma hat ihre Prognosen leicht angehoben - immerhin steht die Veröffentlichung des Hoffnungsträger Destiny unmittelbar bevor, und auch Call of Duty und Skylanders dürften erneut gut laufen.


eye home zur Startseite
Gizeh 19. Aug 2014

Dieser Eindruck wird vor allem daher kommen, dass das Spiel auf max. Level erst anfängt...

Dwalinn 07. Aug 2014

Ich war neulich schon kurz davor mir für ein Schweine Geld den Beta Zugang zu kaufen...

M.Kessel 07. Aug 2014

Das absolut langweiligste MMO das ich jemals angetestet habe heißt WOW. Es mag daran...

nille02 06. Aug 2014

Warum? Die Möglichkeiten sind erweitert worden. Man muss auch nicht mehr auf einen...

nille02 06. Aug 2014

Du kannst jedes Spiel, Film, Serie oder Buch letztlich soweit reduzieren (Wirf einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  2. ITC-Engineering GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  3. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: 500 Linux-Distributionen

    Dummer Mensch | 06:37

  2. Re: Alle reden über Threema, Telegram, iMessage...

    Analysator | 06:23

  3. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    jo-1 | 05:43

  4. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel