Abo
  • Services:
Anzeige
Action Launcher im Play Store erschienen
Action Launcher im Play Store erschienen (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Action Launcher: Neuer Android-Launcher mit alternativem Bedienungskonzept

Action Launcher im Play Store erschienen
Action Launcher im Play Store erschienen (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Der Action Launcher für Android verspricht eine schnellere Bedienung des Gerätes durch eine App-Leiste, die die gewohnte App-Übersicht ersetzt. Eine Ordnerfunktion per Doppelklick soll die Handhabung im Alltag ebenfalls beschleunigen.

Ab sofort ist mit dem Action Launcher eine neue alternative Benutzeroberfläche für Android-Geräte erhältlich. Der Programmierer der App ist Chris Lacy, der auch die Twitter-App Tweet Lanes geschrieben hat.

Anzeige

Der Action Launcher soll in einigen Bereichen einen anderen Weg als bisherige Android-Launcher einschlagen. Die gewohnte App-Übersicht sucht der Nutzer vergeblich, stattdessen wird über eine Wischgeste am linken Bildschirmrand eine alphabetisch sortierte App-Leiste eingeblendet. Alternativ kann diese Leiste auch per Klick auf die stets eingeblendete Action Bar aufgerufen werden. Ein wenig erinnert dieses Konzept an den Windows-Phone-Startbildschirm.

  • Per Wischgeste wird die App-Leiste aufgerufen, die den App Drawer ersetzt. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Über das Kontextmenü können dem Homescreen Apps und Widgets hinzugefügt werden. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Die Action Bar ist immer eingeblendet. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Der Action Launcher für Android (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
Der Action Launcher für Android (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Dank eines alphabetischen Indexes kann der Nutzer die von ihm gesuchte App schnell finden, wie der Programmierer in einem Video zeigt. Ein Klick auf einen Buchstaben springt direkt zu allen Apps, deren Namen mit diesem beginnen. Die Möglichkeit, zukünftig Apps aus dieser Leiste auszublenden und Icons zu verändern, hat Chris Lacy in einer Twitter-Nachricht bereits angekündigt.

Der Nutzer kann dem Startbildschirm jedoch bisher keine App direkt über die App-Leiste hinzufügen. Hierzu muss über einen längeren Klick das Kontextmenü des Startbildschirms aufgerufen werden. Diese Vorgehensweise erscheint ein wenig umständlich.

Ordner mit Doppelklick

Ein weiteres interessantes Bedienungskonzept des Action Launcher sind die sogenannten Cover. Diese entsprechen den bekannten Ordnern, in denen der Nutzer Apps platzsparend gruppieren und auf dem Startbildschirm ablegen kann. Der Action Launcher fügt diesen Ordnern allerdings eine praktische Doppelklick-Funktion hinzu.

Bei einmaligem Klick auf den Ordner wird die erstplatzierte App aufgerufen, bei einem Doppelklick wird der komplette Ordner geöffnet. Auf diese Weise kann der Nutzer das am häufigsten genutzte Programm eines Ordners mit einem Klick öffnen und muss nicht erst im Ordner danach suchen.

Zu den weiteren Merkmalen des Action Launcher zählen laut dem Programmierer ein hoher Grad an Anpassungsmöglichkeiten sowie eine starke Einbindung des Play Stores. Außerdem soll das Aussehen des bisherigen Startbildschirms durch den Action Launcher übernommen werden.

Probleme mit den Widgets

Bei Twitter und in den Bewertungen im Play Store berichten einige Nutzer, dass sie Probleme haben, Widgets auf dem Startbildschirm des Action Launcher hinzuzufügen. Ihnen wird beim Platzieren eines Widgets mitgeteilt, es könne nicht abgelegt werden. Anschließend wird es dennoch auf dem Startbildschirm abgelegt und kann nicht mehr gelöscht werden.

Programmierer Chris Lacy hat sich über Twitter zu diesem Fehler und anderen bereits geäußert. Er hat angekündigt, das Widget-Problem in einem bald erscheinenden Update zu berichtigen. Dieses Update wird auch einige Stabilitätsverbesserungen beinhalten.

Der Action Launcher ist im Play Store für 3,19 Euro erhältlich. Eine kostenlose Testversion gibt es nicht. Nach eigener Aussage konzentriert sich Lacy momentan voll auf die Bezahlversion.


eye home zur Startseite
whoever 11. Dez 2012

0 Verben? Komische Sätze Man kann natürlich alles falsch verstehen, wenn man will.

hypron 11. Dez 2012

Nur dass man bei Win8 noch zusätzlich alles in Gruppen sortieren kann, so wie man es am...

cry88 11. Dez 2012

den kann ich nur empfehlen. ist wie nen stark erweiteter standard ics launcher und läuft...

Himmerlarschund... 11. Dez 2012

Dann sind wir alle wieder Freunde? :-)

ubuntu_user 10. Dez 2012

oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  2. BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Myra, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 74,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts

  2. Adobe muss nachbessern

    Photoshop druckt falsche Farben

  3. Urban eTruck

    Mercedes stellt elektrischen Lkw mit 200 km Reichweite vor

  4. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  5. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  6. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  7. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  8. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  9. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  10. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Wenn dank Abo garantierte Einnahmen da sind...

    mp5gosu | 08:46

  2. Re: Alle guten Optionen schon weg :(

    heubergen | 08:45

  3. Re: Liste von sicheren Produkten?

    Mingfu | 08:45

  4. Re: It's not a bug, it's a feature! (Völlig Ernst...

    Ibob | 08:45

  5. Re: Das Microsoft mal...

    heubergen | 08:45


  1. 07:41

  2. 07:28

  3. 07:17

  4. 19:16

  5. 17:37

  6. 16:32

  7. 16:13

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel