Acme Packet: Oracle kauft für 1,7 Milliarden Dollar Hardwarehersteller
Oracle-Chef Larry Ellison (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Acme Packet Oracle kauft für 1,7 Milliarden Dollar Hardwarehersteller

Oracle kauft wieder im Bereich Hardware ein. Der Hersteller von Session Border Controllern, Acme Packet, kostet Oracle 1,7 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Oracle will Acme Packet für 1,7 Milliarden US-Dollar übernehmen. Das gab das Unternehmen am 4. Februar 2013 bekannt. Acme Packet stellt Session Border Controller, Multiservice-Sicherheitsgateways und Session Routing Proxies her und konkurriert mit Cisco.

Oracle-Vorstandschef Larry Ellison hat seit 2005 mehr als 50 Milliarden US-Dollar für mehr als 80 Akquisitionen aufgewendet. Acme Packet ist für Oracle die erste große Übernahme im Hardwarebereich seit dem Kauf von Sun Microsystems für 7,4 Milliarden US-Dollar vor drei Jahren. Analysten vermuten, dass der Zukauf von Acme Packet eine Reihe weiterer Übernahmen in dem Bereich von Firmen wie Sonus Networks, Procera Networks, Allot Communications oder Riverbed Technology auslösen könnte.

Acme Packet berichtete für das vierte Quartal 2012 einen Verlust von 2 Millionen US-Dollar. Der Umsatz sank um 15 Prozent auf 70,7 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, mit Niederlassungen in Spanien, Deutschland, Japan, Südkorea und Großbritannien. Acme Packet hat rund 760 Beschäftigte.

Im Juli 2012 kaufte Telefónica Germany bei Acme Packet Hardware für seinen Signaling Core, darunter den Net-Net Session Router und den Net-Net Diameter Director, um die Voice-over-IP-Dienste, das mobile 3G-Datennetzwerk und Long-Term-Evolution-(LTE-)Dienste zu unterstützen. Die Net-Net-7000-Plattform soll das zentrale IP Multimedia Subsystem (IMS) und Diameter Server von Telefónica Germany vor Überlastung schützen und die Verfügbarkeit der Dienste gewährleisten.

Marius Moise, Manager für Mobile Voice Service bei Telefónica Germany, sagte, mit der neuen Net-Net-7000-Serie könne der Telekommunikationskonzern dem erhöhten Signaling-Bedarf, den die LTE und IMS-Netzwerke bieten, gerecht werden. "Gleichzeitig hilft es uns, neue einnahmengenerierende Dienste zu erschwinglichen Preisen anbieten zu können."


bofhl 05. Feb 2013

Wieso? Der läuft doch seit Anbeginn bei denen rum!??

bofhl 05. Feb 2013

"die Datenbank"? Welche der zig verschiedenen Datenbanken meinst du?

leipsfur 05. Feb 2013

Dann hast du Java schon lange nicht mehr geupdated.. ist sicher schon seit 'nem halben...

DY 05. Feb 2013

Interessant, dass Schneeballsysteme doch eine gewisse Mindestlaufzeit haben. Gut unser...

razer 05. Feb 2013

Jahresumsatz 2010 beträgt laut Wikipedia 241 Mio $ :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  4. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel