Acer Liquid S1: Galaxy-Note-II-Alternative für 350 Euro
Liquid S1 (Bild: Acer)

Acer Liquid S1 Galaxy-Note-II-Alternative für 350 Euro

Acer hat mit dem Liquid S1 ein Android-4.2-Smartphone vorgestellt. Mit einem 5,7-Zoll-Display und einem Kampfpreis von 350 Euro soll es Samsungs aktuellem Galaxy Note Konkurrenz machen.

Anzeige

Auf der Messe Computex 2013 hat Acer mit dem Liquid S1 ein neues Android-Smartphone mit 5,7 Zoll großem MVA-Display vorgestellt. Mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und der daraus resultierenden Pixeldichte von 257 ppi liegt es gleichauf mit dem direkten Konkurrenten, Samsungs Galaxy Note 2.

  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 mit Float UI (Bild: Acer)
  • Liquid S1 (Bild: Acer)
  • Liquid S1 (Bild: Acer)
  • Liquid S1 (Bild: Acer)
Liquid S1 (Bild: Acer)

Nicht so leistungsfähig ist der Quad-Core-Prozessor, der auf dem stromsparenderen A7-Design von ARM basiert. Dadurch kann das Liquid S1 nicht mit dem Samsung-Pendant mithalten. Zur GPU des Smartphones ist nichts bekannt. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 1 GByte, die des Flash-Speichers nur 8 GByte. Ein Steckplatz für eine MicroSD-Karte ist vorhanden. Die Rückkamera löst mit 8 Megapixeln aus und kann in Full-HD aufnehmen. Für Videochats steht eine 2-Megapixel-Frontkamera zur Verfügung, die Videos in 720p filmen kann.

Das Liquid S1 unterstützt GSM auf den Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz und UMTS auf 900 und 2.100 MHz. WLAN funkt das Smartphone nach 802.11 b/g/n, also auf der Frequenz 2.4 GHz. Ein GPS- und Bluetooth-Modul ist auch eingebaut, Letzteres in der Version 4.0 LE.

Das Gehäuse ist 163 x 83 x 9,6 mm groß und wiegt 195 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 2.400 mAh. Ausgeliefert wird das Liquid S1 mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean und Acers eigener Oberfläche Float UI.

Außerdem setzt Acer auf sogenannte Floating-Apps, die sich als Fenster über den Bildschirm legen. Besonders ist hierbei, dass mehrere Fenster parallel betrieben und verschoben werden können. Unter anderem eingehende Anrufe erscheinen auf diese Weise.

Ab August 2013 soll das Liquid S1 für 350 Euro erscheinen. Acer will später weitere Varianten des Liquid S1 auf den Markt bringen, wann, ist noch nicht bekannt. Dazu gehören ein Modell mit Dual-SIM und eines mit beiliegendem aktivem Stylus. Weitere Details zu den geplanten Geräten liegen noch nicht vor.


Dieselente 30. Jul 2013

schonmal auf die Idee gekommen einfach einen Stylus pen nach zu kaufen? gibt es ab 1¤...

LibertaS 05. Jun 2013

Geht sogar noch einfacher. Die letzte apk bei der spotify den Speicher Pfad beim ersten...

Kiwi 04. Jun 2013

...find ich keine Schlechte Sache. Dann sieht man auf einen Blick was man noch auf hat.

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  4. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel