Anzeige
Iconia B1
Iconia B1 (Bild: Acer)

Acer Iconia B1 Neue Details und erste Fotos des Nexus-7-Konkurrenten

Acer hat kurzzeitig Fotos vom Iconia B1 online gestellt. Außerdem sind damit weitere technische Daten zum Android-Tablet durchgesickert. Es wird kommende Woche auf der CES 2013 in Las Vegas vorgestellt und soll dann für 150 Euro auf den Markt kommen.

Anzeige

Kurz vor Weihnachten 2012 hatte Acer verraten, dass auf der CES 2013 in Las Vegas kommende Woche das Iconia B1 vorgestellt werden soll. Kurzzeitig waren nun Fotos und einige Daten zum Gerät auf Acers US-Webseite zu sehen, die im Google-Cache noch verfügbar sind. Weiterhin ist nicht bekannt, wann Acer das Iconia B1 auf den Markt bringen will.

  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Iconia B1 (Bild: Acer)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Iconia B1 (Bild: Acer)

Neben ersten Produktfotos enthüllt die Acer-Webseite einige noch nicht bekannte technische Daten. So wird das 7-Zoll-Tablet 320 Gramm wiegen und damit minimal leichter als Googles Nexus 7 sein, das 20 Gramm schwerer ist. Außerdem hat sich die Vermutung bestätigt, dass das Acer-Tablet einen Steckplatz für Speicherkarten haben wird. Es werden Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte unterstützt. Googles Nexus 7 hat keinen Speicherkartensteckplatz und ist auf den fest integrierten Speicher beschränkt.

Acer-Tablet kommt für 150 Euro

Acer will das Tablet zum Preis von 150 Euro auf den Markt bringen und damit noch den Preis des Nexus 7 unterbieten. Wann das Acer-Tablet auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Nach den Unterlagen der US-Zulassungsbehörde FCC werden Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 unterstützt. Außerdem tauchte das Tablet im GLBenchmark auf, wonach der 7-Zoll-Touchscreen eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln hat. Außerdem hat die Acer-Webseite bestätigt, dass der im Tablet verwendete Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz laufen wird.

Weiterhin offen ist, ob das Tablet bereits mit Android 4.1 oder schon mit Android 4.2 erscheinen wird. In jedem Fall wird Jelly Bean vorinstalliert sein, wie Acers Webseite angibt.

Das Nexus 7 mit 16 GByte Speicher kostet seit Ende Oktober 200 Euro. Davor verlangte Google für das Tablet noch 250 Euro. Zu diesem Preis gibt es derzeit die 32-GByte-Version, die zuvor 300 Euro gekostet hatte. Mit dem Preisrutsch hat Google das Nexus 7 mit 8 GByte Speicher aus dem Sortiment genommen und bietet es über den Play Store nicht mehr an. Mittlerweile gibt es das Nexus 7 auch mit UMTS-Modem. Es kostet mit 32 GByte 300 Euro.


Horsty 07. Jan 2013

Lenovo hatte schon seit Jahren blickwinkelstabile und auch FullHD Displays bei NB im...

Cesair 05. Jan 2013

ja dann kauf halt das zweite Modell, der Preisunterschied ist ja jetzt nicht utopisch

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Regalbediengeräte
    viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  2. IT-Projektmanager/-in Systemgestaltung im Arbeitsgebiet Machine Monitoring & Control
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Informatiker/in oder Ingenieur/in
    Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  4. Senior Software Developer (m/w) Java / Scala
    Webtrekk GmbH, Berlin

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Far Cry Primal (uPlay-Key)
    31,19€
  2. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€
  3. NEU: XCOM 2 (Steam-Key)
    32,79€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Flash-Speicher Micron spricht über 768-GBit-Chip
  2. Deutsche Bahn Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
  3. Alpenföhn Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Da müssen viele Macuser aufholen

    DrWatson | 23:57

  2. Re: Custom-ROMs...

    Benkt | 23:57

  3. Re: Und wieder keine US-Englische Tastatur

    stoneburner | 23:56

  4. Re: Apple hätte es zuerst bringen müssen,

    zettifour | 23:54

  5. Wachstum... immer nur Wachstum

    Poison Nuke | 23:46


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel