Acer Iconia B1: 7-Zoll-Tablet mit Android 4.1 für 150 Euro geplant
Acer zeigt Iconia B1 auf der CES 2013. (Bild: Yi-ting Chung/Reuters)

Acer Iconia B1 7-Zoll-Tablet mit Android 4.1 für 150 Euro geplant

Acer will auf der CES 2013 in Las Vegas ein neues 7-Zoll-Tablet mit Android vorstellen, das dann zum Preis von 150 Euro auf den Markt kommen wird. Mittlerweile ist auch schon der Name bekannt: Iconia B1.

Anzeige

Das neue 7-Zoll-Tablet von Acer soll Anfang Januar 2013 auf der CES in Las Vegas gezeigt werden, zitiert das niederländische Magazin All About Phones Bart Janssen, der bei Acer für das Consumergeschäft zuständig ist. Acer will das Tablet zum Preis von 150 Euro auf den Markt bringen und damit noch den Preis des Nexus 7 von Google und Asus unterbieten. Wann das Tablet auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Janssen wollte sich auch zu weiteren technischen Daten des Geräts nicht äußern. Aber es liegen bereits die Unterlagen der US-Zulassungsbehörde FCC zu einem neuen 7-Zoll-Tablet von Acer vor. Außerdem tauchte das gleiche Tablet im GLBenchmark auf. Laut diesen Daten wird Acer ein neues 7-Zoll-Tablet mit der Bezeichnung Iconia B1 auf den Markt bringen. Der Codename des Tablets lautet B1-A71 und vermutlich handelt es sich dabei um das 150-Euro-Modell, das in Kürze vorgestellt werden soll.

Tablet mit Android 4.1 und Micro-SD-Card-Steckplatz

Gemäß den Benchmark-Informationen hat das Tablet einen 7-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln und läuft mit einem Dual-Core-Prozessor, der eine Taktrate von 1,2 GHz hat. Ferner wird das Tablet laut FCC Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 unterstützen.

Voraussichtlich wird das Tablet mit Android 4.1 alias Jelly Bean auf den Markt kommen. Möglicherweise wird bis zur Markteinführung aber auch schon Android 4.2 auf dem Tablet laufen. Das Iconia B1 wird voraussichtlich einen Steckplatz für Micro-SD-Karten haben. Im Unterschied zum Nexus 7 wäre das Iconia B1 damit nicht auf den integrierten Speicher beschränkt.

Das Nexus 7 mit 16 GByte Speicher kostet seit Ende Oktober 200 Euro. Davor verlangte Google für das Tablet noch 250 Euro. Zu diesem Preis gibt es derzeit die 32-GByte-Version, die zuvor 300 Euro gekostet hatte. Mit dem Preisrutsch hat Google das Nexus 7 mit 8 GByte Speicher aus dem Sortiment genommen und bietet es über den Play Store nicht mehr an. Mittlerweile gibt es das Nexus 7 auch mit UMTS-Modem. Es kostet mit 32 GByte 300 Euro.


Everesto 21. Dez 2012

Hört sich an wie die Specs vom Odys Genio, und das gab's vor ner Woche für 102¤

Kommentieren


1a-android / 04. Jan 2013

Acer Tablet Iconia B1 erwartet



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel