Acer: "Der Netbook-Markt ist noch nicht tot"
Acer President Jim Wong (Bild: Keith Bedford/Reuters)

Acer "Der Netbook-Markt ist noch nicht tot"

Acer wird trotz starken Rückgangs noch nicht aus der Fertigung von Netbooks aussteigen. "Wir führen sogar neue Geräte ein", kündigte Acer President Jim Wong an.

Anzeige

Acer setzt weiter Hoffnungen in den Markt mit einfachen kleinen Notebooks. Das sagte Acer President Jim Wong im Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt. Insgesamt sei der Netbook-Markt stärker zurückgegangen als die Netbook-Verkäufe bei Acer. "Deswegen bleiben wir hier auch noch aktiv und führen sogar neue Geräte ein. Der Netbook-Markt ist noch nicht tot."

Im zweiten Quartal 2011 waren laut dem IT-Marktforschungsunternehmen Gartner in Deutschland die Absatzzahlen für Netbooks um 43 Prozent eingebrochen.

Der Mangel an Innovationen im Bereich Personal Computer in den vergangenen Jahren habe negative Folgen gehabt. Wong: "Vor allem Apple hat davon mit dem Tabletgeschäft profitiert. Aber es ist falsch zu sagen, dass die Zeit der Personal Computer abgelaufen ist. Es werden auch hier Neuerungen kommen, der PC von morgen wird anders aussehen."

Acer sei mit seinen Android-Tablets erfolgreich. "Daran ändert auch Amazon mit seinem Kindle Fire nichts, auf dem ja auch eine Android-Version läuft", sagte Wong. Dabei habe sich Acer auch auf Android festgelegt. Der taiwanische Hersteller habe bereits Windows-Tablets im Angebot und werde diese auch mit Windows 8 anbieten, sobald es verfügbar sei.

Wong erwartet, dass schon in diesem Jahr ein Viertel bis ein Drittel aller mobilen Acer-Computer Ultrabooks sein werden. Viel hänge davon ab, wann Microsoft Windows 8 einführen werde. Noch in diesem Jahr "werden sicherlich Ultrabooks für 800 US-Dollar" auf den Markt kommen. Und im kommenden Jahr werde wohl die 500-US-Dollar-Marke erreicht.

Tastatur und das berührungsempfindliche Display würden sich künftig ergänzen: Acer werde hier schon 2012 Geräte auf den Markt bringen.


marvin42 06. Mär 2012

Ich bin selber mittlerweile auch völlig verAPPLEt und hatte schon einige Erfahrungen...

glaba 05. Mär 2012

Dann sind doch die kleinen Thinkpads von Lenovo genau das Richtige (gibts auch...

ursfoum14 05. Mär 2012

Man kann sie leicht in den rucksack packen und sie reichen für einfache dinge. Und da sie...

bstea 05. Mär 2012

(Solange unsere Lager noch randvoll sind.)

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w) für den Bereich SAP PP/MM
    Sirona Dental Systems GmbH, Bensheim
  2. Software-Entwickler (m/w) SAP IS-U
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Wirtschaftsinformatiker / Betriebswirt (m/w)
    iOMEDICO AG, Freiburg
  4. Softwareentwickler / Developer / Programmierer C# (m/w)
    bayoonet AG, Darmstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  2. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  3. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  4. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen

  5. Webtorrent

    Bittorrent im Browser dank WebRTC

  6. Bayern

    Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an

  7. Medion Akoya P2214T

    2in1 mit FullHD und Atom-Celeron bei Aldi-Nord

  8. Panasonic LX100

    4K-Konkurrenz für die Sony RX100

  9. Überwachung in Neuseeland

    Snowden und Assange unterstützen Dotcom im Wahlkampf

  10. Minecraft

    Microsoft kauft Mojang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Meta M1 im Hands on: Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
Meta M1 im Hands on
Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
  1. Smartwatch mit Android Wear Motorolas Moto 360 kommt für 250 Euro
  2. Gear S mit Tizen Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren
  3. LG G Watch R Nächste LG-Smartwatch ist rund

    •  / 
    Zum Artikel