Abo
  • Services:
Anzeige
Acers Aspire P3 wird nun mit veränderter Ausstattung auch als Travelmate X313 vermarktet.
Acers Aspire P3 wird nun mit veränderter Ausstattung auch als Travelmate X313 vermarktet. (Bild: Acer)

Acer Business-Strategie Bei Defekt gibt es im ersten Jahr Geld zum Teil zurück

Acer will Firmen davon überzeugen, seine Travelmate-Produkte einzusetzen und gibt dafür besondere Garantien. Doch das Angebot hat mehrere Haken und so manches Travelmate gab es vorher schon als Consumer-Produkt.

Anzeige

Acer will Geschäftskunden überzeugen, seine Produkte einzusetzen. Um das zu erreichen, gibt Acer nun für ausgewählte Geschäftskundenhardware eine erweiterte Garantie ab. Sollte die Hardware innerhalb des ersten Jahres ausfallen, gibt es von Acer Geld zurück.

Acer gibt nicht nur einen Teil des Kaufpreises zurück, sondern lässt das defekte Gerät reparieren. Es wird also nicht einfach ausgetauscht: Parallel zur Rückgabe gibt es 50 Prozent des Kaufpreises zurück. Das Angebot ist allerdings nicht dauerhaft, sondern stark begrenzt. Ein Travelmate-Notebook, für das diese Garantie gilt, muss bis zum 21. Oktober 2013 erworben werden.

Unter die von der erweiterten Garantie abgedeckten Produkte fallen auch Geräte, die eigentlich Consumer-Produkte sind. So hat Acer beispielsweise das neue Travelmate X313 vorgestellt, das bei näherer Betrachtung allerdings einem anderen Acer-Produkt sehr ähnelt. Es ist eigentlich ein umgelabeltes Aspire P3, das Acer als Ultrabook vermarktet. Wir haben uns das Ultrabook P3 mit Stoffgelenk, das eher als Tablet eingestuft werden sollte, bereits im Mai 2013 näher angesehen. Wie beim P3 wird auch beim X313 noch ein Core i5 der dritten Generation (Ivy Bridge) verbaut. Die Gelegenheit, den Prozessor gegen ein Haswell-Gegenstück für den Geschäftskundenstart auszutauschen, nutzte Acer nicht. Beim Support, dem TP-Modul und dem Äußeren gibt es aber Unterschiede und zusätzlich ist die Pro-Version von Windows 8 vorinstalliert. Das Gerät ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 1.300 Euro, also etwa das Doppelte des vergleichbaren Consumer-Modells.

Eine ähnliche Strategie hat Acer schon beim Aspire S7 ausprobiert. Das wurde im März 2013 auch als Pro-Variante vorgestellt. Allerdings kostet das ohnehin teure Notebook ein paar Hundert Euro mehr in der Pro-Version. Diese Strategie will Acer nun mit weiteren Consumer-Produkten fortsetzen. Auch das Riesen-Convertible Aspire R7 will Acer Geschäftskunden verkaufen. Sowohl das S7 als auch das R7 werden aber nicht zu Travelmate-Notebooks umgelabelt.

Um sich für Geschäftskunden interessant zu machen, betont Acer seine Eigenschaften in der Reparaturlogistik. Die Firma verspricht, 99 Prozent aller Ersatzteile auf Lager zu haben und so schnelle Reparaturen für Geschäftskunden zu ermöglichen.


eye home zur Startseite
soulreaver 25. Sep 2013

Stimmt, der Dreck der ab Lieferung da drauf ist ist der Hammer.... Aber wie das mit so...

Sharra 25. Sep 2013

Naja, eigentlich ist es ja noch schlimmer: Man nehme ein seit langem auf dem Markt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEOCOM Informatik GmbH, verschiedene Standorte
  2. MT AG, Ratingen
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. (-65%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
Lauri Love
Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

  1. Re: Und die Justiz wird übergangen!

    ChMu | 00:42

  2. Re: Was soll das?

    schily | 00:41

  3. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    schily | 00:40

  4. Useragent/ Betriebssystem...

    Crazymonkey | 00:38

  5. Hurra!

    486dx4-160 | 00:32


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel