Abo
  • Services:
Anzeige
Auch die Google-Suche wird an Amp angepasst.
Auch die Google-Suche wird an Amp angepasst. (Bild: Google)

Accelerated Mobile Pages: Googles schnelle Mobilseiten verändern die Suche

Auch die Google-Suche wird an Amp angepasst.
Auch die Google-Suche wird an Amp angepasst. (Bild: Google)

Ein bisschen Javascript, eigenes HTML und ein optionaler Cache von Google: Dieser Mix soll Webseiten für Mobilgeräte deutlich beschleunigen. Das Project Amp startet nun offiziell mit großer Unterstützung von Verlagen weltweit.

Mit dem Project Amp verspricht Google vor allem Medienschaffenden und Verlagen sehr viel: Trotz Werbung, Analysewerkzeugen und sogar einer Integration für Bezahlinhalte sollen Webseiten für Mobilgeräte deutlich schneller laden als bisher. Die Accelerated Mobile Pages (Amp) starten nach Tests seit vergangenem Oktober nun in die offizielle Phase. Auch die Google-Suche wird künftig etwas anders aussehen.

Anzeige

Project Amp ist ein Open-Source-Projekt von Google, das verschiedene Webtechniken mit ganz klaren Restriktionen kombiniert, damit Webseiten auch auf Mobilgeräten bei vergleichsweise schlechter Verbindungsqualität noch schnell laden. Dabei wird allerdings nicht nur die übertragene Datenmenge reduziert.

Javascript, Amp-HTML und ein schlankes CSS

Die zum Projekt gehörende Javascript-Bibliothek verwaltet das Laden sämtlicher Ressourcen. Externe Ressourcen werden ausschließlich asynchron abgearbeitet, so dass das Rendering der Seite nicht durch eine Einbindung von Dritten blockiert wird. Nachgeladene Skripte, etwa für Werbung, werden außerdem nur in Iframes mit einer Sandbox ausgeführt, was DOM-Manipulationen beschleunigt.

Vor dem eigentlichen Laden der Inhalte, wie etwa Text, Bildern oder den externen Ressourcen, wird außerdem das festgelegte Layout der Seite berechnet. Das Scrollen durch den Text kann auch dann schon geschehen, wenn etwa ein Titelbild noch nicht vollständig geladen ist.

Eigene HTML-Tags und Custom-Elements zum Beispiel für Bilder oder Videos sollen ermöglichen, diese nur dann zu laden, wenn der Nutzer sie wahrscheinlich auch sehen wird. Das CSS muss für Amp immer Inline eingebunden werden, darf höchstens 50 KByte groß sein, und Animationen, Übergänge oder Effekte wie das Verändern der Deckkraft sind nur dann erlaubt, wenn diese von der GPU beschleunigt werden.

Optional kann auch ein von Google betriebener Cache für die Amp-Seiten eingesetzt werden. Dies ist eine Art Content Delivery Network (CDN) auf Basis von Proxies, welche die Seiten vorhalten und so schneller ausliefern können sollen. Der Cache nutzt HTTP 2.0, was das Laden ebenso schneller machen soll. Einen Überblick über die technischen Details liefert die Dokumentation des Projekts.

Neue Suche und viele Verlage als Startpartner

Das Project Amp hat Google vor allem in Zusammenarbeit mit Verlagen erstellt, aber auch mit Blogplattformen und -Betreibern wie Drupal, Wordpress oder Medium. Um die Einnahmen für die Medienschaffenden erhalten zu können, umfasst Project Amp auch das Einbinden und Ausliefern von Werbeinhalten. Zusätzlich dazu können die Betreiber auch bei Amp-Seiten Bezahlschranken umsetzen und Analysewerkzeuge verwenden. Google wird in seiner Suche mit Amp optimierte Seiten als solche darstellen, damit Nutzer schnelle mobile Inhalte leichter auffinden können.

Google AMP-Produktdemo der Suche (Quelle: Google)

Zu den offiziell aufgelisteten Startpartnern gehören in Deutschland etwa die FAZ, die Zeit, die Süddeutsche Zeitung und die Tagesschau. Genutzt wird Amp ebenso vom Guardian, der Times, El País, Le Parisien, der New York Times, der Washington Post oder dem Wall Street Journal.

Hinweis: Golem.de hat seine Artikelseiten auch mit Hilfe von Amp optimiert.


eye home zur Startseite
User_x 24. Feb 2016

hieß der leitspruch nicht irgendwo "mobile first?" und stümper... ist zwar toll, wenn...

Pjörn 24. Feb 2016

Golem hat seine Artikelseiten auch mit Hilfe von Amp optimiert und gehört trotzdem nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen oder Tuttlingen
  3. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  4. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Wieso überhaupt löschen?

    SelfEsteem | 19:15

  2. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    MasterBlupperer | 19:12

  3. Re: Lösung: massenweise Abmahnungen

    ip_toux | 19:12

  4. Das wirkliche Problem ist IPv6 mit Dual-Stack...

    dzabler | 19:11

  5. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    Kleba | 19:09


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel