Abo
  • Services:
Anzeige
Abwehrsystem Music: zu wenig Reaktionszeit für den Piloten
Abwehrsystem Music: zu wenig Reaktionszeit für den Piloten (Bild: Elbit Systems/Screenshot: Golem.de)

Abwehrsystem Music: Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen

Israelische Zivilflugzeuge sollen mit einem System ausgestattet werden, das sie gegen Angriffe durch transportable Raketen schützt. Das laserbasierte System lenkt die Raketen ab.

Anzeige

Israelische Passagierflugzeuge sollen künftig mit einem Abwehrsystem gegen Raketen ausgerüstet werden. Es soll vor Terroranschlägen mit tragbaren Flugabwehrraketen, sogenannten Man Portable Air Defense Systems (Manpads), schützen.

Multispectral Infrared Countermeasure, kurz Music, nennt der israelische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Elbit Systems das System, das unter dem Rumpf der Maschine installiert wird. Es erkennt eine anfliegende Rakete und macht sie automatisch unschädlich.

Raketen blenden

Es besteht aus einer Thermokamera und einem Laser. Die Kamera macht eine anfliegende Rakete anhand ihres Abgasstrahls aus. Der Laser blendet das Navigationssystem der Rakete, so dass diese ihren Kurs ändert. Sie explodiert dann so weit vom Flugzeug entfernt, dass sie keinen Schaden anrichten kann.

In der vergangenen Woche hatte das israelische Verteidigungsministerium einen Test mit dem System durchgeführt. Dazu habe auch gehört, Raketen auf ein Flugzeug abzufeuern, das mit dem System ausgestattet gewesen sei, berichtet die britische Tageszeitung Daily Telegraph. Die Tests seien zu 100 Prozent erfolgreich gewesen, erklärte Eitan Eshel, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Ministeriums.

Alle zivilen Flugzeuge in Israel sollen mit dem System ausgerüstet werden. Ein gutes Geschäft für Elbit: Ein System soll nach Angaben eines israelischen Fernsehsenders aus dem Jahr 2012 eine Million US-Dollar kosten.

Versuchter Raketenanschlag

Anlass für die Entwicklung des Systems war ein Anschlag im Jahr 2002: Terroristen hatten in der kenianischen Stadt Mombasa zwei Boden-Luft-Raketen auf ein israelisches Flugzeug abgefeuert. Es handelte sich mutmaßlich um Manpads vom Typ Strela-2, die noch aus alten Sowjetbeständen stammten. Die Geschosse verfehlten die Verkehrsmaschine, die mit über 250 Passagieren besetzt war.

Manpads sind transportable Antiflugzeugraketen, die von der Schulter aus abgeschossen werden. Die Flugzeit einer solchen Rakete dauere nur wenige Sekunden, erklärt Elbit. Das sei zu kurz, als dass ein Pilot darauf reagieren könnte.


eye home zur Startseite
Sukram71 06. Mär 2014

Ob es sinnvoll ist alle Passagierflugzeuge mit solchen Systemen auszustatten, weil die...

jonny777 05. Mär 2014

Das Video erinnert mich ein wenig an die Robocop Clips die in den Filmen immer...

adipositasmagna 05. Mär 2014

uff, was für ein Mist Ein Passagierjet kann hier gar nicht ausweichen, egal wieviel Zeit...

Eheran 05. Mär 2014

Es fanden Tests (angeblich) statt, aber man nimmt solche "Videos" als Werbung...

m9898 05. Mär 2014

Falls es die Piloten eines Verkehrsflugzeugs sind, in dem gerade nicht-Israelische...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin, Darmstadt
  3. MÜLHEIM PIPECOATINGS GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 6,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    Eik | 04:52

  2. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel