Anzeige
Skype - zu Videotelefonaten gesellen sich bald auch Videonachrichten.
Skype - zu Videotelefonaten gesellen sich bald auch Videonachrichten. (Bild: Skype.com/Screenshot: Golem.de)

Abonnenten im Vorteil: Skype bereitet Videonachrichten vor

Skype - zu Videotelefonaten gesellen sich bald auch Videonachrichten.
Skype - zu Videotelefonaten gesellen sich bald auch Videonachrichten. (Bild: Skype.com/Screenshot: Golem.de)

Skype-Nutzer können sich bald untereinander Videonachrichten zuschicken lassen. Die aufgezeichneten Videos können ohne Einschränkungen aber nur von Kunden mit kostenpflichtigem Premium-Abonnement genutzt werden.

Offiziell angekündigt wurden die Videonachrichten von Skype zwar noch nicht, sie werden allerdings seit Dezember 2012 in den überarbeiteten Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen der Microsoft-Tochter genannt. Premium-Abonnenten werden demnach anderen Skype-Nutzern in Zukunft eine unbegrenzte Anzahl von Videonachrichten senden und von ihnen empfangen können. Die gesendeten und empfangenen Videonachrichten haben kein Verfallsdatum.

Anzeige

Anders wird das laut den aktualisierten Nutzungsbestimmungen bei nichtzahlenden Skype-Nutzern sein. Sie werden zwar nur eine begrenzte Zahl von Videonachrichten senden, sollen aber eine unbegrenzte Anzahl von Videonachrichten empfangen können. Die außerhalb von Skype Premium gesendeten oder empfangenen Videonachrichten verfallen nach 90 Tagen.

Für von Skype-Premium-Nutzern versandte Videonachrichten gilt das nicht, sie werden auch nach 90 Tagen noch im Skype-Postfach von zahlenden wie nichtzahlenden Kunden nicht automatisch gelöscht. Wer vor Ablauf der 90-Tage-Frist ein Skype-Premium-Abonnement abschließt, kann seine empfangenen und versandten Videonachrichten ebenfalls von dem Verfallsdatum befreien.

Zu beachten ist: Skypes Nutzungsbedingungen untersagen ausdrücklich eine kommerzielle Nutzung der Videonachrichten. Sie seien ausschließlich zur persönlichen Nutzung durch Einzelpersonen gedacht. Skype behält sich in seinen Richtlinien für die faire Nutzung (Fair Usage) vor, zu ermitteln, ob die Nutzeraktivitäten "die Anforderungen eines rechtmäßigen Gebrauchs erfüllen." Skype behält sich bei Zuwiderhandlung eine vorübergehende Kontosperre oder eine Vertragskündigung vor.

Wann Skype zusätzlich zu den Videotelefonaten auch die Videonachrichten einführt, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Skype Premium kostet regulär 5,99 Euro pro Monat und beinhaltet auch Gruppenvideotelefonate. Bei einem 12-Monats-Vertrag sinkt der Preis auf 3,49 Euro.


eye home zur Startseite
cicero 06. Dez 2012

Skype via AirPlay würde ich ganz gut finden. Wundert mich dass Skype das bislang noch...

mackes 06. Dez 2012

Kommt ganz darauf an. Den Chef will man vielleicht nicht unbedingt sehen, aber bei der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Dependency Manager Releases (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  4. (Junior) Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  2. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  3. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  4. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  5. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  6. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  7. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  8. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  9. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  10. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Was habt ihr erwartet?

    Der Held vom... | 09:53

  2. Nur FreeTV?

    MeinSenf | 09:53

  3. Re: Dvb-c

    drvsouth | 09:52

  4. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    AllDayPiano | 09:52

  5. ?

    corcoran | 09:50


  1. 09:50

  2. 09:15

  3. 09:01

  4. 14:45

  5. 13:59

  6. 13:32

  7. 10:00

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel