Wahoo Fitness Balance Smartphone Scale
Wahoo Fitness Balance Smartphone Scale (Bild: Wahoo)

Abnehmen mit Apps Personenwaage mit Bluetooth

Mit der Balance Smartphone Scale hat Wahoo Fitness eine Personenwaage vorgestellt, die per Bluetooth Kontakt mit Smartphones und Tablets aufnehmen kann, um die Wiegeergebnisse zu übermitteln. Mit Fitness-Apps kann der Anwender seine Fortschritte auswerten.

Anzeige

Die Wahoo Fitness Balance Smartphone Scale ist eine Waage, die bis zu 130 Messergebnisse speichert, bevor sie ihre Daten per Bluetooth an ein iPad oder iPhone übermitteln muss. Bis zu 16 Personen können damit verwaltet werden, so dass auch Großfamilien nur eine einzelne Waage benötigen.

Die Verwaltung der Messergebnisse können Apps wie die des Herstellers oder Tactiohealth, Target Weight Pro, Target Weight for Adults, Mynetdiary, Monitor Your Weight, Monitor Your Weight HD und iBody übernehmen. Sie zeigen die Ergebnisse im Zeitverlauf an und errechnen teilweise mit Hilfe des BMI auch Diät- und Bewegungsempfehlungen.

Die Waage wird mit dem Berühren der Messfläche aktiviert. Gemessen und übertragen werden die Daten von Gewicht und Body Mass Index (BMI). Die Waage ist mit dem iPhone 5, iPhone 4S, iPad (3. und 4. Generation) sowie dem iPad Mini und dem iPod Touch der fünften Generation kompatibel und soll in den USA ab Dezember 2012 für rund 100 US-Dollar in den Handel kommen. Ein europäisches Verkaufsdatum nannte der Hersteller noch nicht.

Im Gegensatz zur Personenwaage WS-30 von Withings besitzt die Wahoo-Waage kein WLAN-Modul und kann dadurch auch nicht selbstständig online gehen. Dafür besitzt die Withings-Waage nur einen Speicherplatz für acht Personenprofile. Withings bietet seine Onlinewaage WS-30 für rund 120 Euro auch auf dem deutschen Markt an.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  4. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel