Anzeige
Cloud-Labor und Rechenzentrum mit Kraft
Cloud-Labor und Rechenzentrum mit Kraft (Bild: Ericsson)

Aachen: Ericsson errichtet Cloud-Labor für Mobilfunkbetreiber

Cloud-Labor und Rechenzentrum mit Kraft
Cloud-Labor und Rechenzentrum mit Kraft (Bild: Ericsson)

Ericsson hat in Deutschland ein Cloud-Labor für Mobilfunkbetreiber errichtet. Dort können die Firmen die Speichertechnik testen und implementieren. Auch ein Rechenzentrum wird geboten.

Anzeige

Ericsson hat an seinem Standort in Herzogenrath bei Aachen ein Cloud-Kompetenzzentrum eröffnet. Das gab das schwedische Unternehmen am 13. Juli 2015 bekannt. Das neue Ericsson Cloud Lab will europäischen Netzbetreibern und Industriekunden schnellere Entwicklungen zur Cloud und zur Virtualisierung bieten. Die Dienste reichen von der Entwicklung erster technologischer Demos über das Testen und das Verifizieren von Cloud-Services bis zur Implementierung neuer Dienste.

Cloud-Rechenzentrum wird errichtet

Eingesetzt werden Produkte wie die Ericsson HDS 8000, das Ericsson Secure-Storage und andere Produkte aus den Bereichen IaaS (Infrastructure as a Service) und PaaS (Platform as a Service). Das HDS 8000 ist ein skalierbares Cloud-Rechenzentrum auf Basis von Intel-HW-Architektur, es verwendet ein optisches Verbindungskonzept.

Bei der Eröffnung war auch die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) anwesend. Im Eurolab Ericssons verschaffte sich die Politikerin einen Überblick über die aktuelle Forschung von Ericsson in den Bereichen 5G-Technologie, Industrie 4.0, Connected Car und Sicherheitsprodukte.

"Der digitale Wandel eröffnet uns in Nordrhein-Westfalen die Chance auf Wirtschaftswachstum und neue Arbeitsplätze. Ich freue mich deshalb ganz besonders über das Bekenntnis von Ericsson zum Standort Herzogenrath. Das neue Cloud Lab im Forschungs- und Entwicklungszentrum Eurolab ist ein wichtiges Zeichen dafür", sagte Kraft.

Im Eurolab hatte Ericsson jahrelang Arbeitsplätze abgebaut. Im Oktober 2011 etwa wurde bekannt, dass in Herzogenrath bis zum Jahr 2014 rund 200 Stellen vernichtet werden. Im März 2015 gab es einen erneuten Stellenabbau: An dem Standort wurden 150 von 550 Arbeitsplätzen gestrichen.

Durch den Ausbau neuer Entwicklungsaktivitäten in Bereichen wie Cloud, Industrie 4.0 und 5G konnten mittlerweile 65 neue Arbeitsplätze dort geschaffen werden, so dass der Abbau auf 85 Jobs begrenzt werden konnte.


eye home zur Startseite
Aslo 14. Jul 2015

Cloud Computing bzw. Virtualisierung ist halt nunmal die Zukunft. Alles andere wäre...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  3. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Sharra | 03:58

  2. Re: Finde ich gut, und plötzlich wächst die...

    Bate | 03:54

  3. Re: Sehr geehrte Frau Voßhoff

    bombinho | 03:26

  4. Re: Schönes Strohfeuer

    bombinho | 03:20

  5. Intex Aquafish für Europa

    Thaodan | 03:01


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel