Abo
  • Services:
Anzeige
Kleines iPad Pro langsamer als das große
Kleines iPad Pro langsamer als das große (Bild: Apple)

A9X-Prozessor: Kleines iPad Pro langsamer als das große Modell

Trotz des gleichen A9X-Prozessors ist das neu vorgestellte iPad Pro mit 9,7 Zoll großem Bildschirm etwas langsamer, weil der Prozessor mit niedrigem Takt läuft. Das haben Vergleichsmessungen ergeben. Außerdem sind nur 2 statt 4 GByte RAM verbaut worden.

Apple hat beim kleinen iPad Pro, das erst am 21. März 2016 vorgestellt wurde, zwar ebenfalls den SoC A9X verbaut, taktet ihn jedoch im Vergleich zum iPad Pro mit 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale etwas herunter, wie Techcrunch mit dem Tool Geekbench herausgefunden hat. Daraus ergibt sich, dass der A9X im kleinen iPad Pro mit 2,16 GHz läuft. Im großen Tablet arbeitet er mit 2,24 GHz.

Anzeige

Im Single-Core-Test mit dem Tool Geekbench erreichte das neue iPad Pro 3.022 und im Multi-Core-Test 5.107 Punkte. Das große iPad Pro kam auf 3.224 beziehungsweise 5.466 Punkte. Der Grund für das Heruntertakten wurde nicht offiziell mitgeteilt. Vermutlich will Apple so Hitzeprobleme bei dem wesentlich kleineren iPad verhindern und die Akkulaufzeit erhöhen.

Schon in der Vergangenheit hatte Apple Prozessoren je nach Gerät unterschiedlich getaktet. Der A7-SoC kam sowohl beim iPad Mini 2 als auch beim iPad Air zum Einsatz und wurde beim großen Tablet mit 1,4 GHz und beim Mini nur mit 1,3 GHz getaktet.

Der A9-Prozessor im neuen iPhone SE läuft übrigens nach Schätzungen von Techcrunch auf Basis des Geekbench-Durchlaufs mit 1,85 GHz - und ist damit genauso schnell wie im iPhone 6S.

Zudem ermittelte Techcrunch mit einem anderen Tool, dass im iPad Pro mit 9,7 Zoll nur 2 GByte RAM verbaut wurden. Das gilt auch für das iPhone SE. Im großen iPad Pro stecken 4 GByte RAM.

In Deutschland verlangt Apple für das kleine iPad Pro mit WLAN 689 Euro für die 32-GByte-Version, 869 Euro für die 128-GByte-Version und 1.049 Euro für das 256-GByte-Modell. In den Varianten mit LTE und WLAN kostet das kleine iPad Pro 839 Euro (32 GByte), 1.019 Euro (128 GByte) und 1.199 Euro (256 GByte).

Vorbestellungen werden ab dem 24. März 2016 möglich sein. Im Laden soll das neue iPad Air ab dem 31. März 2016 stehen.


eye home zur Startseite
DY 30. Mär 2016

Mag sein. Ein 13" Tablet mit iOS anstatt OS X halte ich hingegen für den wirklichen...

DY 30. Mär 2016

Ja, einfach weil es belanglos ist. Ebenso wie das ipad Pro. Das ist in dieser Größe als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Daimler AG, Esslingen-Mettingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand
  3. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel