A4WP: Neuer Standard für drahtloses Laden
Neuer Standard konkurriert mit Qi. (Bild: Alliance for Wireless Power)

A4WP Neuer Standard für drahtloses Laden

Die Alliance for Wireless Power hat eine Spezifikation zur flexiblen drahtlosen Stromübertragung verabschiedet. A4WP soll dem konkurrierenden Standard Qi des Wireless Power Consortium überlegen sein.

Anzeige

Zwar gibt es immer wieder einzelne mobile Geräte, die sich drahtlos aufladen lassen, doch Ladegeräte mit Kabel dominieren weiter den Markt. Das will die Alliance for Wireless Power (A4WP) ändern und hat dazu einen neuen Standard entwickelt. Der steht in Konkurrenz zum Standard Qi des Wireless Power Consortiums, soll diesem und anderen proprieäten Lösungen zur drahtlosen Stromübertragung aber überlegen sein.

So soll es mit A4WP möglich sein, mehrere Geräte gleichzeitig zu laden, auch wenn jedes einen anderen Ladestrom benötigt. Zudem sollen sich Ladestationen in praktisch jede Oberfläche integrieren lassen, so dass sich die Ladestationen auch in Möbel oder ein Auto integrieren lassen. Dabei sollen womöglich bestehende Techniken wie Bluetooth 4.0 eingesetzt werden.

Hinter der Alliance for Wireless Power stehen unter anderem Unternehmen wie Samsung, Broadcom, Qualcomm, NXP, Sandisk, Powermat, IDT und die Deutsche Telekom. Samsung allerdings wird auch beim Wireless Power Consortium als Mitglied geführt.

Technisch basiert A4WP auf lose gekoppelter Magnetresonanz, was für räumliche Freiheit sorgen soll: So soll es nicht notwendig sein, ein Gerät zum drahtlosen Laden präzise auf einer Ladestation zu positionieren. Das erlaubt es dann auch, mehr als ein Gerät gleichzeitig an einer Ladestation aufzuladen, selbst wenn diese unterschiedliche Ladeströme benötigen. So sollen sich Bluetooth-Headsets, MP3-Player, GPS-Empfänger und Tablets gleichzeitig laden lassen.

Gerätehersteller sollen die auf lose gekoppelter Magnetresonanz basierende Technik praktisch in beliebige Oberflächen integrieren können.

Die A4WP-Mitglieder treffen sich am 30. und 31. Oktober 2012 in Dallas, um zu diskutieren, wie sie die Technik im Massenmarkt etablieren können.


__destruct() 10. Nov 2012

Eine Multiplikation mit einer großen Anzahl an Personen bringt nichts. Es bleibt trotzdem...

__destruct() 10. Nov 2012

Ich habe das ernst gemeint und mag Autobahnen genauso wie du. Eine hohe Geschwindigkeit...

Sharra 30. Okt 2012

Wenn ich das richtig im Kopf habe, basiert das Ganze ja auf Induktion. Sprich wir bauen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  2. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  3. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  4. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

  5. Apple Watch

    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

  6. LG G Watch R

    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

  7. Systemanforderungen

    Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

  8. App Rooms

    Facebook macht die Foren mobil

  9. Leistungsschutzrecht

    Streit zwischen Verlagen und Google geht weiter

  10. Smartwatches

    Android Wear emanzipiert sich ein wenig von Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

    •  / 
    Zum Artikel