A Slower Speed of Light: Physik-Spiele-Experiment vom MIT Game Lab
A Slower Speed of Light (Bild: Golem.de)

A Slower Speed of Light Physik-Spiele-Experiment vom MIT Game Lab

Was passiert eigentlich, wenn das Licht langsamer wird? Entwickler vom MIT Game Lab zeigen die Antwort im kostenlos spielbaren A Slower Speed of Light. Nebenbei erzählen sie eine simple, aber anrührende Geschichte.

Anzeige

Seltsame Farben und schräge Formen: Bewegte Szenen aus A Slower Speed of Light erinnern auf den ersten Blick an Drogenexperimente. Allerdings hat das Spiel, das beim Game Lab des Massachusetts Institute of Technology entstanden ist, mit bewusstseinsverändernden Stoffen nichts zu tun. Im Gegenteil: Das Programm simuliert eine Reihe der physikalischen Effekte, die eintreten würden, wenn die Geschwindigkeit des Lichts immer weiter abnimmt.

Eine erste Version von A Slower Speed of Light steht jetzt auf der Projektseite als rund 100 MByte großer Download für Windows-PC und Mac OS bereit. Eine Installation ist nicht nötig, der Spieler kann das auf der Unity-Engine basierende Programm direkt starten.

  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
  • A Slower Speed of Light
A Slower Speed of Light

Das Physikexperiment ist in eine Rahmenhandlung verpackt: Ein Kind stirbt, und weil es noch so klein ist, ist sein Geist auf dem Weg ins Licht des Jenseits nicht schnell genug. Glücklicherweise kann es - beziehungsweise der Spieler - durch das Aufsammeln von Kugeln das Licht immer weiter verlangsamen, was in Actionspielemanier mit Hilfe der etablierten WASD-Steuerung und der Maus abläuft.

Mit sinkender Lichtgeschwindigkeit ändert sich die anfangs noch ganz normal aussehende Grafik dramatisch. Wenn der Spieler genug Kugeln gesammelt hat, kann er nämlich auch infrarotes und ultraviolettes Licht sehen, das wir Menschen sonst nicht wahrnehmen können.

Je mehr Kugeln der Spieler sammelt, desto seltsamer sieht die Umgebung aus, denn nach und nach wirken sich weitere Effekte immer stärker aus. Etwa die aus der Relativitätstheorie bekannte Zeitdilation, die Unterschiede im Zeitablauf je nach Position des Beobachters beschreibt. Aber auch die Lorentz-Transformation sowie die Möglichkeit, das Licht von Vorgängen zu sehen, die in der Vergangenheit liegen, sind direkt in A Slower Speed of Light sichtbar.

Die Entwickler haben angekündigt, dass sie im ersten Quartal 2013 unter dem Namen Openrelativity eine Reihe der Tools veröffentlichen, mit denen sie A Slower Speed of Light produziert haben.


IT.Gnom 05. Nov 2012

Ja, wie soll man auch "bullshit" aussprechen, wenn man sonst "merde" sagt und das für...

hoFFy 05. Nov 2012

Nein, läuft hier unter Win8

fuzzy 03. Nov 2012

Nein. Eigentlich klingt das, als wäre es auf diesem PC getestet worden und auf keinem...

redbullface 03. Nov 2012

Welche Spiele? Die, die nur für Windows erschienen sind? Dann gebe ich dir recht. Wird...

Pin14 03. Nov 2012

^^ dann ging es also nicht nur mir so

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Java Development (m/w)
    Triestram und Partner GmbH, Bochum
  2. Mitarbeiter/in IT-Support und Service-Desk
    Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG, Köln
  3. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln
  4. Software Architekt (m/w)
    symmedia, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  2. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  3. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  4. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  5. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  6. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter

  7. Lumia 830

    Microsofts günstigeres Lumia 930 bald verfügbar

  8. Matchstick

    Offene Chromecast-Alternative mit Firefox OS

  9. Firefox/Chrome

    BERserk hätte verhindert werden können

  10. 16 Nanometer FinFETs

    ARMs Cortex A57-Kern erreicht 2,3 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rochester Cloak: Tarnkappe aus vier Linsen
Rochester Cloak
Tarnkappe aus vier Linsen
  1. Roboter Transformer aus Papier

Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel