Abo
  • Services:
Anzeige
Indiegame-Entwickler mit Oculus Rift auf der A Maze 2014 in Berlin
Indiegame-Entwickler mit Oculus Rift auf der A Maze 2014 in Berlin (Bild: Jan Bojaryn)

Spielen auf dem Indie-Touchscreen

Anzeige

Aber auch scheinbar bekannte Geräte bieten noch Spielraum für neue Formen der Steuerung. Game Oven entwickeln seit Jahren ungewöhnliche Touchscreenspiele. Auf der A Maze nominiert sind sie mit Friendstrap: Zwei Spieler legen je einen Finger auf den Touchscreen eines Smartphones. Wer zuerst loslässt, verliert. Damit das Warten nicht lang wird, schlägt das Spiel Gesprächsthemen vor.

Entwickler Bojan Endrovski sieht einen besonderen Wert im Experimentieren mit Eingabegeräten. "Neue Interfaces führen immer zu neuen Interaktionsmöglichkeiten." Alte Steuerungsmöglichkeiten stur auf neue Geräte zu übertragen, hält er für einen Irrweg. "Virtuelle Knöpfe sind unangenehm." Auf der Suche nach neuen Spielmöglichkeiten schafft Game Oven sehr einfache Titel, die aber die Hardware durchaus an Grenzen führt.

Wie viele Berührungspunkte erfasst der Touchscreen? Wie nah dürfen Finger beieinanderliegen, ohne als ein Berührungspunkt gezählt zu werden? "Bei Friendstrap war das Problem, wie lange du den Bildschirm berühren musst. Manche Geräte können eine Berührung nicht länger als zwei Minuten am Stück erfassen." Deswegen muss Friendstrap die Spieler immer wieder nötigen, die Finger kurz abzusetzen.

Endrovski hat auch sein neues Projekt mitgebracht. Bounden ist ein Tanzspiel für Smartphones, entwickelt in Zusammenarbeit mit der Junior Company des Holländischen Nationalballets. Zwei Spieler müssen sich zusammen drehen und wenden, während sie ein Smartphone in der Hand halten. Der Bewegungssensor erfasst die Rotation des Handys. Endrovski ist zuversichtlich, dass Gyroskope in den meisten modernen Smartphones gut genug sind, um das mitzumachen. Und er wünscht sich mehr Spiele, die etwas mit der Technik anfangen. "Das Gyroskop wird viel zu selten eingesetzt."

Sozialeres Spielen

Game Oven greift mit seinen einfachen, aber ungewöhnlichen Spielideen noch einen weiteren Trend auf: lokaler Multiplayer. Auf der A Maze ist extra dafür der neue "Human Human Machine Award" eingerichtet worden. Endrovski liebt soziale Spiele. Aber die gibt es für ihn nicht online: "'Sozial' heißt für mich, zusammenzusitzen."

  • Berliner Indiegames-Festival A Maze (Foto: Jan Bojaryn)
  • Berliner Indiegames-Festival A Maze (Foto: Jan Bojaryn)
  • Berliner Indiegames-Festival A Maze (Foto: Jan Bojaryn)
  • Choosatron im Einsatz (Foto: Jan Bojaryn)
  • Choosatron im Einsatz (Foto: Jan Bojaryn)
  • Indiegame der ungewöhnlichen Art: Roflpillar (Foto: Jan Bojaryn)
  • Zwoboter für mehrere Teilnehmer (Foto: Jan Bojaryn)
Berliner Indiegames-Festival A Maze (Foto: Jan Bojaryn)

Game Oven interessiert sich "für das Spiel außerhalb des Bildschirms." Damit liegt es in einem Trend, der seit Jahren stärker wird. Einer der populärsten Vertreter dieses Genres hat auch einen Preis in Berlin geworden: Nidhogg. Das Fechtduell findet eine gute Balance zwischen einfachen Regeln, um neue Spieler anzuziehen, und Finesse in der Steuerung, um sie auf Dauer zu fesseln. Die minimalistische Grafik unterstreicht, dass es auch hier um die Spieler geht; nicht um Feuerwerke auf dem Bildschirm.

 Neue VerrenkungenViel Taktik und ein bisschen Bier 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Frankfurt
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. 29,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  2. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  3. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  4. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  5. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  6. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  7. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen

  8. Blackberry DTEK60 im (Sicherheits-)Test

    Sicher, weil isso!

  9. Nissan Leaf

    Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen

  10. Sunfleet

    Volvo plant globales Carsharing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Was geschieht mit Fake-News aus der...

    JohnStones | 11:49

  2. Re: Blizzard muss nicht ...

    emuuu | 11:48

  3. Re: Zweifel an der Objektivität

    Trollversteher | 11:48

  4. Sekundenschlaf Erkennung

    nightmar17 | 11:47

  5. Re: "Der schwedische Autohersteller"

    hildemythen | 11:46


  1. 12:01

  2. 11:58

  3. 11:48

  4. 11:47

  5. 11:18

  6. 11:09

  7. 09:20

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel