Wunderkit wird eingestellt, Wunderlist 2 soll noch in diesem Jahr erscheinen.
Wunderkit wird eingestellt, Wunderlist 2 soll noch in diesem Jahr erscheinen. (Bild: 6Wunderkinder)

6Wunderkinder Wunderkit ist tot, es lebe Wunderlist 2

Das Berliner Unternehmen 6Wunderkinder stellt seine Kollaborationsplattform Wunderkit ein und konzentriert sich stattdessen auf eine neue Version von Wunderlist. Die kostenlose Todo-App wird deutlich erweitert.

Anzeige

Mit Wunderlist, von dem nun eine neue Version angekündigt worden ist, machte 6Wunderkinder 2010 auf sich aufmerksam; mittlerweile verwenden mehr als 3 Millionen Nutzer die kleine, kostenlose Todo-App. Diese App sollte eigentlich nur eine Werbung für das eigentliche Produkt des Unternehmens sein: Wunderkit. Doch Wunderkit war nicht der gewünschte Erfolg beschieden, in den vergangenen sechs Monaten wurde die Software nur rund 400.000-mal installiert.

Und auch 6Wunderkinder war mit Wunderkit nicht zufrieden. Sie überarbeiten die App mehrfach, veröffentlichten aber keine dieser Versionen. Dabei wurde klar, dass es dem Unternehmen nicht gelang, zwei Apps parallel zu entwickeln. Die Berliner entschieden sich daher, eine der beiden Apps einzustellen. In der Folge wird Wunderkit nicht mehr weiterentwickelt und stattdessen Wunderlist deutlich erweitert. Noch in diesem Jahr soll Wunderlist 2 erscheinen.

Wunderlist 2 soll das Beste aus Wunderlist und Wunderkit vereinen. Zudem soll es einige neue Funktionen geben, die von Nutzern besonders oft gefordert wurden.

Gleichzeitig beendet 6Wunderkinder die Arbeit mit Titanium, mit dem die Apps bisher für verschiedene Betriebssysteme umgesetzt wurden. Stattdessen soll es künftig für alle Plattformen native Apps geben, die mit einem neuen Cloud-Dienst im Backend zusammenarbeiten. Es soll dann alle vier bis acht Wochen neue Versionen geben.


pholem 08. Sep 2012

Mich würde sehr interessieren, warum sich 6Wunderkinder von der Entwicklung mit Titanium...

gollumm 07. Sep 2012

Bewährt? Einfach nur öde, langweilig und nichtssagend. Funktioniert vielleicht in...

d-tail 07. Sep 2012

Geht doch eh nur darum, mal wieder was über das Neu-Coole Berlin zu schreiben. Ich mein...

d-tail 07. Sep 2012

LOL! Aber treffend! +1

ed209 07. Sep 2012

Aber er kann doch nicht drüber lachen, also ist das auch kein Spaß!!! ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München
  2. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Service-Management
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Solution Architect (m/w)
    fluid Operations AG, Walldorf
  4. Senior-Softwareentwickler (m/w)
    KfW Bankengruppe, Berlin

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  2. TIPP: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. GDC 2015 Windows-10-Smartphones werden acht Kerne haben
  2. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  3. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

    •  / 
    Zum Artikel