Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp auf einem Smartphone
Whatsapp auf einem Smartphone (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

64 Milliarden Nachrichten pro Tag: Whatsapp hat erneut technische Probleme

Über den Instant Messenger Whatsapp konnten am frühen Nachmittag keine Nachrichten verschickt werden - später war der Dienst nur sporadisch erreichbar. Die Entwickler teilten zuvor einen neuen Rekord an versandten Nachrichten mit.

Anzeige

Nutzer von Whatsapp haben seit etwa 14:30 Uhr unserer Zeit für eine halbe Stunde keine Nachrichten mehr über den Dienst verschicken können. Danach benötigten Texte zur Übertragung mehrere Minuten. Seitdem der Dienst von Facebook gekauft wurde, häufen sich die Vorfälle. Beim letzten größeren Ausfall des Dienstes konnten sogar stundenlang keine Nachrichten versandt werden.

Später wurden über den Twitter-Account der Whatsapp-Entwickler @wa_status Nachrichten verschickt, in denen sie mitteilten, dass Serverprobleme bei Whatsapp regelmäßig auftreten: Von Juli bis Dezember 2013 gab es stets einmal im Monat technische Schwierigkeiten, allerdings lief der Dienst in den Monaten danach störungsfrei, bis kurz nach der Übernahmemeldung durch Facebook.

Unterdessen teilten die Entwickler in einem Tweet einen neuen Rekord mit: An einem Tag seien 64 Milliarden Nachrichten über Whatsapp verschickt worden. Zum Vergleich: Im Juni 2013 waren es noch 27 Milliarden Nachrichten pro Tag. Ob die Nachrichtenflut für die heutigen technischen Probleme verantwortlich ist, ist nicht bekannt.

Zuletzt hatte Whatsapp-Unternehmensgründer Jan Koum mitgeteilt, dass sein Dienst durchschnittlich 15 Millionen neue Nutzer pro Monat hinzugewinne. "Whatsapp wächst genauso schnell weiter wie zuvor", sagte Unternehmensgründer Jan Koum dem Nachrichtenmagazin Focus. Mit "zuvor" ist die Zeit vor der Bekanntgabe der Übernahme durch Facebook gemeint. Facebook hatte im Februar 2014 mitgeteilt, den Dienst für 19 Milliarden US-Dollar übernehmen zu wollen.


eye home zur Startseite
hw75 03. Apr 2014

Da steht: 15 Millionen pro Monat

katzenpisse 03. Apr 2014

Ne, da hat er schon recht. Ich bezahle für den Internetzugang. Was ich darüber mache...

janitor 03. Apr 2014

Für alle aktuell relevanten Plattformen verfügbar :-P

katzenpisse 03. Apr 2014

Aber empfangen heißt ja nicht unbedingt gelesen.

katzenpisse 03. Apr 2014

Wow, ich habe jetzt zwar nur die Screenshots angesehen, aber ich hätte nicht gedacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München
  4. Software AG, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Locky mit .odin Dateierweiterung

    Thinney | 03:52

  2. Technikgläubigkeit...

    B.I.G | 03:03

  3. Re: Bandbreitendiebstahl?

    MaxBub | 02:56

  4. Re: und nun?

    GenXRoad | 02:26

  5. Re: Hyperloop BUSTED!

    Eheran | 02:20


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel