Erstes Wigig-Notebook bereits angekündigt
Erstes Wigig-Notebook bereits angekündigt (Bild: Wigig Alliance)

60-GHz-Funk Wigig schließt sich der Wifi Alliance an

Die Wireless Gigabit Alliance (Wigig) soll in der Wifi Alliance aufgehen. Mit der unter dem Namen Wigig entwickelten Funktechnik sollen sich unter anderem Displays über einen drahtlosen Displayport anschließen lassen.

Anzeige

Wigig und Wifi-Alliance haben sich auf einen Zusammenschluss verständigt, nachdem die beiden Organisationen bereits längere Zeit zusammenarbeiten. Die Wigig hat eine Funktechnik im 60-GHz-Bereich entwickelt, die derzeit von der IEEE unter dem Namen 802.11ad standardisiert wird. Die Wifi-Alliance hat Interoperabilitätstests für darauf basierende Geräte entwickelt.

Gemeinsam wollen die beiden Organisationen nun dafür sorgen, dass Wigig möglichst rasch in den Markt Einzug hält. Dell hat als erster Hersteller mit dem Latitude 6430u bereits ein Business-Notebook angekündigt, das mit einem Wigig-Chip von Wilocity und Qualcomm Atheros ausgestattet wird. Es kann darüber drahtlos an eine Dockingstation angebunden werden. Auch externe Grafikkarten, Laufwerke, Peripherie und Erweiterungssteckplätze lassen sich so ohne Kabel verwenden.

Wigig soll heutige WLAN-Lösungen ergänzen. Mit der 60-GHz-Technik lassen sich Daten mit bis zu 7 GBit/s über kurze Distanzen bis rund 10 Meter übertragen. Die Vesa hat angekündigt, auf Basis von Wigig eine drahtlose Variante des Displayports zu entwickeln, es wurden aber auch Erweiterungen wie die Wigig Serial Extension (WSE), Wigig Bus Extension (WBE) und die Wigig SDIO Extension (WDS) entwickelt, um externe Geräte per Wigig einzubinden.

Noch in diesem Jahr will die Wifi-Alliance eine Zertifizierung für Wigig-Geräte anbieten. Sie soll sicherstellen, dass entsprechend zertifizierte Geräte miteinander zusammenarbeiten. Die Integration der Wigig Alliance in die Wifi-Alliance soll Mitte 2013 abgeschlossen sein.


Lala Satalin... 04. Jan 2013

...denn Funk ist das Fehlerbehafteste Medium überhaupt. Man bräuchte 200 Terabit pro...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln
  2. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  3. Webentwickler PHP / MySQL (m/w)
    Guest-One GmbH, Wuppertal
  4. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  2. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014

  3. Lifetab S10346

    Medion-Tablet kommt doch in alle Aldi-Filialen

  4. Snapdragon 810

    Erstes Smartphone mit 4 GByte RAM und USB 3.0

  5. Cross-Site-Scripting

    Kritische Wordpress-Lücke betrifft 86 Prozent der Seiten

  6. NSA-Ausschuss

    Meisterschule für Geheimniskrämer

  7. Lightpaper

    Rohinni druckt Leuchtdioden

  8. Fusion

    Telefónica will O2 verkaufen

  9. Intel-Roadmap

    Neue Prozessoren erscheinen gestaffelt

  10. Wiko Highway 4G

    Smartphone mit LTE und 16-Megapixel-Kamera für 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer
  3. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt

Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

    •  / 
    Zum Artikel