5G: Huawei arbeitet an Mobilfunknetz mit 10 GBit/s
(Bild: Tim Chong/Reuters)

5G Huawei arbeitet an Mobilfunknetz mit 10 GBit/s

Hunderte Entwickler arbeiten bei Huawei bereits an Mobilfunk der fünften Generation. Die Technologie soll ab 2020 bereitstehen.

Anzeige

Huawei will bis zum Jahr 2020 Mobilfunk der fünften Generation mit einer Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bieten. Das hat Ken Hu, Vizeaufsichtsratschef und stellvertretender Vorstandschef bei Huawei, der Nachrichtenagentur Bloomberg mitgeteilt. Hunderte Ingenieure und Entwickler arbeiteten bereits an der Technologie.

Für den Betrieb müssten die entsprechenden Frequenzen von den Regulierungsbehörden freigegeben werden, sagte der Mobilfunkausrüster.

China wolle 5G-Technologie zusammen mit Unternehmen in Taiwan entwickeln, sagte Chinas Vize-Minister Liu Lihua vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie laut einem Bericht der Commercial Times aus Taiwan. "Taiwan und China könnten in der Lage sein, eine fünfte Generation des Mobilfunks zu entwickeln, was nicht nur die Telekommunikationsbranche, sondern auch andere Sektoren stärken würde."

Samsung Electronics hatte im Mai 2013 Daten mit Mobilfunktechnik der 5. Generation übertragen. Der Test erfolgte über eine Strecke von 2 Kilometern mit 1,056 GBit/s auf einer 28-GHz-Frequenz. Das Array bestand aus 64 Antennen.

Samsung plane, die Forschung und Entwicklung von 5G-Mobilfunk-Technologie zu beschleunigen, um diese Technik bis zum Jahr 2020 zu vermarkten, erklärte der südkoreanische Elektronikkonzern. Der Konkurrenzdruck in dem Bereich nehme stark zu, erklärte Samsung. China arbeite seit Februar 2012 an der "IMT-2020 (5G) Promotion Group" und die EU investiere in 5G und wolle bis 2020 Marktreife erreichen. In Japan ist der Mobilfunkbetreiber NTT DoCoMo in dem Bereich aktiv.

In Deutschland werden nach Messungen der Bundesnetzagentur mit LTE die versprochenen maximalen Datenübertragungsraten weit unterschritten. Von den LTE-Anschlüssen mit 2 bis 8 MBit/s erhielten 67,5 Prozent die halbe und 33,1 Prozent die volle Datenübertragungsrate. In der Klasse 25 bis 50 MBit/s bekamen nur 1,6 Prozent die volle und 23,3 Prozent der Kunden die halbe Übertragungsrate.


Lala Satalin... 28. Aug 2013

Selbst ohne Drosselung: Hab erstmal Empfang, der auch bei einem Gewitter und schlechtem...

zampata 28. Aug 2013

welcher BWLer hat dir das denn erzählt? Der kann sicherlich auch Sand in der Wüste verkaufen

bofhl 28. Aug 2013

H+ heißt ja auch nur, dass es möglich ist, H+-Verbindungen auf zu bauen - es heißt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  2. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  3. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  4. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  5. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"

  6. IT-Gipfel 2014

    Gabriel fordert mehr IT-Begeisterung vom Mittelstand

  7. 20-Nanometer-DRAM

    Samsung fertigt Chips für DDR4-Module mit 32 bis 128 GByte

  8. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  9. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel