Abo
  • Services:
Anzeige
Ericsson-Forschungschefin Sara Mazur
Ericsson-Forschungschefin Sara Mazur (Bild: Ericsson)

5G: Ericsson will 10-GBit/s-Mobilfunk ab 2020 anbieten

Ericsson-Forschungschefin Sara Mazur
Ericsson-Forschungschefin Sara Mazur (Bild: Ericsson)

Ericsson wagt erste Zeitpläne für den Mobilfunk der 5. Generation. Die Technik müsse "bezahlbar und nachhaltig" sein, sagte die Forschungschefin.

Anzeige

Der Mobilfunkausrüster Ericsson führt erste Tests und Feldversuche zum kommenden Mobilfunkstandard 5G durch. Forschungschefin Sara Mazur hofft, die ersten Produkte bald auf den Markt bringen zu können. "2020 werden wir mit kommerziellen Produkten so weit sein", sagte Mazur den VDI Nachrichten.

Ziel seien energiesparende Geräte und Übertragungseinheiten mit extrem niedrigem Batterieverbrauch. Die Technik müsse "bezahlbar und nachhaltig" sein, erklärte Mazur, die den Jobtitel Head of Ericsson Research trägt.

Der Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen. Eine internationale Standardisierung der 5G-Frequenzen wird für 2015 erwartet.

Erste Smartphones mit dem LTE-Nachfolger 5G sollten bereits Ende 2014 fertig sein. Das hatte Tong Wen, Fellow und Head Wireless Research beim Konkurrenten Huawei, im Juni 2014 Golem.de erklärt. Doch das würden noch Geräte in der Größe eines Kühlschranks sein. 5G-Smartphones im Format eines Schuhkartons sollen 2015 kommen. Der Mobilfunkausrüster wolle für die 5G-Forschung bis 2018 einen Betrag von 600 Millionen US-Dollar ausgeben, sagte Wen.

Vodafone eröffnete im September 2014 mit der Technischen Universität Dresden ein Labor zur Erforschung von 5G.

Der LTE-Nachfolger 5G wird wohl mit Frequenzen von mehreren Gigahertz arbeiten, das exakte Spektrum ist noch nicht festgelegt. Ericsson und IBM entwickeln zusammen Antennen für 5G nach dem Phased-Array-Prinzip. Dabei werden viele kleine und mechanisch unbewegliche Antennen auf einem Modul zusammengefasst. Die Richtwirkung der einzelnen Wellenfänger wird elektronisch gesteuert. Ericsson und IBM geben an, dass sie auf einem Modul von der Größe einer Kreditkarte rund 100 Antennen unterbringen wollen.


eye home zur Startseite
ChevalAlazan 10. Jan 2015

Magenta Hybrid ist ein Router und extra für zuhause. ZITAT: "Für E-Mails und Webseiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Process Solutions(DE)GmbH, Freiburg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. Kaasa Health GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)

Folgen Sie uns
       


  1. Summit Ridge

    Das kann AMDs CPU-Architektur Zen

  2. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  3. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  4. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  5. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  6. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  7. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  8. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  9. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  10. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

  1. Outlook ist eh ein Oldie ohnegleichen im Office...

    cicero | 03:53

  2. glaube ich nicht

    cicero | 03:49

  3. Re: Ob so ein Umbau im Weltraum wirklich möglich...

    Komischer_Phreak | 03:47

  4. Re: So wie man MS halt kennt...

    AIM-9 Sidewinder | 03:46

  5. Re: Find ich eine super Idee!

    Komischer_Phreak | 03:43


  1. 02:45

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:04

  5. 16:55

  6. 14:52

  7. 14:26

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel