5big Network 2 Lacie bietet seine Netzwerkfestplatte als Leergehäuse an

Normalerweise sind Lacies Festplattenprodukte nur im Rack-Bereich ohne Festplatten zu haben. Das NAS-System 5big Network 2 will der Hersteller nun auch ohne Festplatten ausliefern. Bis zu fünf 3,5-Zoll-Festplatten passen in das Gehäuse.

Anzeige

Lacie bietet sein NAS-System 5big Network 2 ab sofort auch als Leergehäuse, also ohne Festplatten an. Das System kann mit bis zu fünf SATA-Festplatten in der 3,5-Zoll-Bauform bestückt werden und beherrscht verschiedene Raid-Level. Die Standardeinstellung ist Raid 5. Das System kann die Platten aber auch als 5+ Spare, 6, 1+0 und 1 konfigurieren. Wem die Datensicherheit nicht wichtig ist, der kann auch das Raid-Level 0 aktivieren. Geschwindigkeitsvorteile durch Raid 0 dürfte das System nicht haben, da laut Lacie Daten mit maximal 70 MByte/s ausgelesen werden können.

Da Lacies Systeme häufig im Mac-Umfeld zum Einsatz kommen, wird auch Timemachine unterstützt. Das Gerät kann zudem Bittorrent und meldet sich via Bonjour (Zeroconf) bei Rechnern. Als Datenzugriffsprotokolle werden CIFS (SMB), AFP und FTP unterstützt. Als iSCSI-Target kann das 5big Network 2 ebenfalls eingebunden werden. Für die Medienwiedergabe gibt es eine DLNA-Kompatibilität und ein iTunes-Server ist ebenfalls integriert.

  • Lacie 5big Network 2
  • Lacie 5big Network 2
  • Lacie 5big Network 2
  • Lacie 5big Network 2
Lacie 5big Network 2

Lacie bietet bei dem Gerät mehrere Anschlüsse. Per USB 2.0 (2 x) lassen sich beispielsweise Drucker anschließen. Zwei eSATA-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden. Für die Netzwerkanbindung gibt es zweimal Gigabit-Ethernet. Die Konfiguration erlaubt sowohl eine Lastenverteilung (Link Aggregation, 802.11ad) als auch Redundanz (Failover).

Um Strom zu sparen, kann der Anwender per Zeitschaltung das System an- und abschalten. Die elektrische Leistungsaufnahme gibt Lacie nicht an. Lacie verspricht, dass das System sehr leise ist und gibt eine Garantie von drei Jahren.

Das Leergehäuse soll bereits verfügbar sein. Lacie gibt einen Preis von rund 350 Euro an. Ob die Festplattenrahmen zum Lieferumfang gehören, ist derzeit noch unklar. Weitere Informationen finden sich im technischen PDF-Datenblatt, das das Leergehäuse aber noch nicht berücksichtigt.


lemmer 05. Apr 2012

Na so leer ist das gar nicht. Da schwebt eine Klaut drinnen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Quality Engineer (m/w)
    Interhyp AG, München
  2. IT Support Analyst (m/w)
    Woodward Aken GmbH, Aken (Elbe)
  3. Data Analyst (m/w)
    Mindshare GmbH, Frankfurt
  4. Senior-Entwickler C# (m/w)
    Tech2go Mobile Systems GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Google Kamera

    Androids Kamera-App mit Lens Blur im Play Store erhältlich

  2. Nokia X mit Android im Test

    Windows Phone in Schlecht

  3. Startup

    Uber macht in Berlin trotz Verbot weiter

  4. Qt Creator

    iOS-Unterstützung ist nicht mehr experimentell

  5. Sicherheit

    Google knackt eigene Captcha-Abfragen

  6. Deutscher Computerspielpreis

    Eklat um Serious Games

  7. Energie

    Atomkraftwerk soll auf Tsunami surfen

  8. Onlineportal

    Konkrete Spielerzahlen auf Steam

  9. Smartphone

    LGs Odin-SoC für das G3 geht in die Serienfertigung

  10. Google

    Chrome Remote Desktop als Android-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel