Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

500 Millionen US-Dollar: Apple erhöht Ausgaben für Forschung und Entwicklung stark

Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat im laufenden Geschäftshalbjahr bereits mehr für Forschung und Entwicklung ausgegeben als im gesamten Vorjahr. Es ging um "gezielte Investitionen" in "zeitnahe Entwicklung neuer und erweiterter Produkte".

Apple hat seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 500 Millionen US-Dollar erhöht. Das geht aus einer Pflichtmitteilung Apples an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities Exchange Commission) hervor. Damit hat der Computerhersteller die Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 33 Prozent gesteigert.

Anzeige

Wenn der US-Konzern das Niveau beibehält, werden die Ausgaben in dem Bereich bis Ende dieses Finanzjahres auf 4 Milliarden US-Dollar steigen.

Apple hatte in dieser Woche seinen Geschäftsbericht für sein zweites Finanzquartal 2013 abgeliefert, das am 30. März 2013 endete. Der Gewinn sank um 18 Prozent auf 9,5 Milliarden US-Dollar.

Im ersten Halbjahr des Finanzjahres gab Apple 2,129 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung aus. Im gesamten vorangegangenen Finanzjahr waren es nur 1,599 Milliarden US-Dollar.

Konzernchef Tim Cook erklärte: "Unsere Teams arbeiten hart an erstaunlicher neuer Hardware, Software und Diensten, und wir freuen uns auf die Produkte, die wir in Vorbereitung haben." Neuvorstellungen soll es im Herbst 2013 und während des Jahres 2014 geben, sagte Cook in der Telefonkonferenz mit Analysten.

Laut der SEC-Mitteilung stiegen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung wegen Neueinstellungen und "gezielter Investitionen" in die "zeitnahe Entwicklung neuer und erweiterter Produkte", die entscheidend für die Kernproduktstrategie seien. Um konkurrenzfähig zu bleiben, würden "weitere Investitionen" getätigt.

Zuerst hat das Onlinemagazin Arstechnica über die Ausgabenerhöhung bei Apple berichtet.

Während Microsoft nach neuen Wegen suche, bringe Apple ein iPhone nach dem anderen heraus und falle bei Innovationen zurück, hatte Steve Wozniak im November 2012 gesagt.


eye home zur Startseite
Tantalus 26. Apr 2013

Jein, es kommt darauf an, ab wann man etwas als "Erfindung" wertet und wann nur als...

stiGGG 26. Apr 2013

Das war nur für die Windows Switcher in der Übergangszeit, wahre kreative MacUser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. GÖDE Holding, Waldaschaff
  4. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 699,00€
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Kodi Plugin..

    korona | 01:02

  2. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    lear | 00:48

  3. Re: Eingeständnis von Tesla

    KonH | 00:46

  4. Re: Google-Macht

    lear | 00:38

  5. Sendet so viel wie ein Mobilfunkmast

    Friedhelm | 00:08


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel