500 Millionen US-Dollar: Apple erhöht Ausgaben für Forschung und Entwicklung stark
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

500 Millionen US-Dollar Apple erhöht Ausgaben für Forschung und Entwicklung stark

Apple hat im laufenden Geschäftshalbjahr bereits mehr für Forschung und Entwicklung ausgegeben als im gesamten Vorjahr. Es ging um "gezielte Investitionen" in "zeitnahe Entwicklung neuer und erweiterter Produkte".

Anzeige

Apple hat seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 500 Millionen US-Dollar erhöht. Das geht aus einer Pflichtmitteilung Apples an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities Exchange Commission) hervor. Damit hat der Computerhersteller die Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 33 Prozent gesteigert.

Wenn der US-Konzern das Niveau beibehält, werden die Ausgaben in dem Bereich bis Ende dieses Finanzjahres auf 4 Milliarden US-Dollar steigen.

Apple hatte in dieser Woche seinen Geschäftsbericht für sein zweites Finanzquartal 2013 abgeliefert, das am 30. März 2013 endete. Der Gewinn sank um 18 Prozent auf 9,5 Milliarden US-Dollar.

Im ersten Halbjahr des Finanzjahres gab Apple 2,129 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung aus. Im gesamten vorangegangenen Finanzjahr waren es nur 1,599 Milliarden US-Dollar.

Konzernchef Tim Cook erklärte: "Unsere Teams arbeiten hart an erstaunlicher neuer Hardware, Software und Diensten, und wir freuen uns auf die Produkte, die wir in Vorbereitung haben." Neuvorstellungen soll es im Herbst 2013 und während des Jahres 2014 geben, sagte Cook in der Telefonkonferenz mit Analysten.

Laut der SEC-Mitteilung stiegen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung wegen Neueinstellungen und "gezielter Investitionen" in die "zeitnahe Entwicklung neuer und erweiterter Produkte", die entscheidend für die Kernproduktstrategie seien. Um konkurrenzfähig zu bleiben, würden "weitere Investitionen" getätigt.

Zuerst hat das Onlinemagazin Arstechnica über die Ausgabenerhöhung bei Apple berichtet.

Während Microsoft nach neuen Wegen suche, bringe Apple ein iPhone nach dem anderen heraus und falle bei Innovationen zurück, hatte Steve Wozniak im November 2012 gesagt.


Tantalus 26. Apr 2013

Jein, es kommt darauf an, ab wann man etwas als "Erfindung" wertet und wann nur als...

stiGGG 26. Apr 2013

Das war nur für die Windows Switcher in der Übergangszeit, wahre kreative MacUser...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Projektmanager IT ERP Microsoft Dynamics Navision (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, München
  3. Mitarbeiter für die technische Service-Hotline (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Stuttgart
  4. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar

  2. Digitale Agenda

    Koalition wertet Internetausschuss ein bisschen auf

  3. World of Tanks

    Schnelle Wettrennen mit schweren Panzern

  4. Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest

    Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem

  5. Rosetta Stone

    Langenscheidt gehört die Farbe Gelb

  6. Treasure Map

    Wie die NSA das Netz kartographiert

  7. iOS 8

    Apple entfernt Zugriff auf Daten durch Dritte

  8. Streaming-Box im Kurztest

    Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  9. Apple

    Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger

  10. Zoobotics

    Vier- und sechsbeinige Pappkameraden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel