Abo
  • Services:
Anzeige
Metro 2033
Metro 2033 (Bild: 4A Games)

4A Games: Metro-Actionspiele jetzt nativ für Linux

Metro 2033
Metro 2033 (Bild: 4A Games)

Eine "technisch hochwertige Umsetzung" nennt das Entwicklerstudio 4A Games seine neue Portierung der Actionspiele Metro 2033 und Metro: Last Light. Dafür sollte der Rechner aber nicht zu langsam sein.

Anzeige

"Dank der fortschrittlichen Treiberunterstützung haben wir die beiden Metro-Titel mit Open GL 4.0 für Linux entwickeln können", so Oles Shishkovstov, Chief Technical Officer beim ukrainischen Entwicklerstudio 4A Games. Das hat seine beiden Ego-Shooter Metro 2033 und Metro: Last Light nun über Steam auch für Nutzer des offenen Betriebssystems für jeweils 10 Euro veröffentlicht. "Bezüglich der Grafik und der Performance können es die Linux-Versionen mit der DiectX-11-Version von Windows locker aufnehmen."

Spieler der Linux-Fassungen können mit entsprechender Hardware auf die ganze Bandbreite an Möglichkeiten zugreifen, die bisher der DirectX-11-Version vorbehalten waren: SSAA, Motion Blur, VSync und Nvidia PhysX. Last Light erschien in einer weniger aufwendig überarbeiteten Version übrigens schon Ende 2013 für Linux.

Damit die beiden Metro-Titel laufen, muss die 64-bit-Version von Ubuntu 12.04 oder von Steam OS 14.04 sowie Open GL 4 installiert sein. Die Entwickler empfehlen einen Intel Core i7 mit 2,5 GHz oder eine ähnlich schnelle CPU von AMD und als Grafikkarte eine Nvidia Geforce GTX 680 oder eine AMD Radeon HD 7870, jeweils mit mindestens 2 GByte VRAM. An Arbeitsspeicher sollten 8 GByte RAM verbaut sein.


eye home zur Startseite
peter_pan 01. Jan 2015

Ich hab jetzt beide durch und muss sagen, dass Last Light ganz gut war. Nach Schulnoten...

eiapopeia 18. Dez 2014

Ich habe einen neuen Laptop mit i7 und einer GeForce GTX 860M. Dieser läuft mit Kubuntu...

throgh 18. Dez 2014

Und DAS ist dein einziger Kommentar dazu? Offensichtlich interessiert das noch genügend...

peter_pan 17. Dez 2014

Naja, kostenlos ist schön und gut. Ich find es schade, dass kaum einer dran denkt, dass...

throgh 15. Dez 2014

Dann zeige doch bitte das besagte Propagandavideo eines "Linux-Dummschwätzers". Wer soll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Accenture, Frankfurt am Main, Berlin
  3. Evonik Industries AG, Essen
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Lübeck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (täglich neue Deals)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  2. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  3. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  4. DSLR

    Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

  5. Touchscreen-Ausfälle

    iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

  6. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  7. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  8. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  9. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  10. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear IconX im Test: Anderthalb Stunden Trainingsspaß
Gear IconX im Test
Anderthalb Stunden Trainingsspaß
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. April, April? Samsung schummelt Apple Watch in eigenen Patentantrag

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Da stellt sich eine Frage an Google

    ThaKilla | 09:47

  2. Re: Falsch

    unbuntu | 09:46

  3. Re: Die Masche ist mir auch schon aufgefallen

    Alashazz | 09:46

  4. Re: Fraglicher Sinn im Flieger Design

    leed | 09:46

  5. Apple muss sparen um weiterhin diese enormen...

    DY | 09:45


  1. 09:31

  2. 09:15

  3. 08:51

  4. 07:55

  5. 07:27

  6. 19:21

  7. 17:12

  8. 16:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel