Tauchen mit dem iPhone und dem iGills SE-35
Tauchen mit dem iPhone und dem iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)

40 Meter wasserdicht iPhone als Tauchcomputer

Das iGills SE-35 von Amphibian Labs ist keine normale wasserdichte Hülle für das iPhone, sondern soll Apples Smartphone mit Zusatzsensoren in einen Tauchcomputer verwandeln, der in bis zu 40 Meter Wassertiefe verwendet werden kann.

Anzeige

Das iPhone-Gehäuse iGills SE-35 von Amphibian Labs macht es möglich, das Smartphone und eine darauf laufende App bei Tauchgängen über sechs Knöpfe an der Vorderseite unter Wasser zu bedienen. Die in bis zu 40 Meter Tauchtiefe einsetzbare Schutzhülle ist mit einem gläsernen Sichtfenster für die iPhone-Frontkamera ausgestattet, damit der Taucher auch Bilder und Videos aufnehmen kann.

Zur Hülle gehört eine iPhone-App, mit der automatisch ein Taucherlogbuch geführt werden kann. Dazu nutzt die App in der Hülle eingebaute Sensoren für Wasserdruck und Temperatur zur Ermittlung der tatsächlichen Tauchtiefe. Einstellungen für Gerätetauchen mit unterschiedlichen Atemgemischen sind ebenso vorhanden wie Anzeigen für Auftauchvorschriften und den Inertgaspartialdruck. Alarme warnen beim Erreichen der maximalen Einsatztiefe beim Tauchen mit Nitrox oder dem Erreichen der Nullzeit.

Das Gerät soll so zusammen mit der iGills-App einen Tauchcomputer vollständig ersetzen. Weitere technische Details lassen sich der Herstellerwebsite entnehmen.

  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
  • iGills Taucher-App (Bild: Amphibian Labs)
iGills SE-35 (Bild: Amphibian Labs)

Die App bietet einen Katalog beliebter Tauchreviere mit Bild- und Textinformationen zu den Tauchgängen an und kann zur groben Unterwasserorientierung eine Kompassrose auf dem iPhone-Display einblenden. Auf Knopfdruck kann das Blitzlicht des iPhones als Not- oder Zusatzbeleuchtung aktivieren werden. Die iGills-App ist kostenlos über Apples iTunes-Appstore erhältlich.

Jedes Gehäuse wird nach Herstellerangaben vor der Auslieferung in einer Druckkammer getestet. iGills SE-35 funktioniert mit dem iPhone 3GS, 4 und dem 4S. Einen Auslieferungstermin hat Amphibian Labs bislang nicht genannt. Der Preis für das iGills SE-35 soll bei rund 330 US-Dollar liegen.


Trollfeeder 26. Jul 2012

Stimmt aber nur "an" die Boote. Damit wurde der Befehl übermittelt aufzutauchen um...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Architekt (m/w) - Software-Platform
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)
  2. Senior System Analyst (m/w) Trade
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  3. Test-Spezialist/in für Automotive IT-Systeme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Senior Software Developer (m/w)
    Rohde & Schwarz DVS GmbH, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

    •  / 
    Zum Artikel